BLOG: ALLES WISSENSWERTE ZUM THEMA VERLOBUNGSRINGE, EHERINGE & SCHMUCK

Grundergeln in Styling des BrÀutigams

Der schönste Tag des Lebens sollte rundum perfekt sein – dieser Wunsch betrifft auch die Kleidung und das gesamte Erscheinungsbild des BrĂ€utigams. Daher sollten das Stylen, die Pflege und kleine Schönheitsmaßnahmen mit eingeplant werden.

Die Auswahl des Basisoutfits

© Aarrttuurr - Fotolia.com

© Aarrttuurr – Fotolia.com

Bei der Grundbekleidung geht es darum, welche Art eines Anzuges getragen werden soll. Neben den Klassikern wie dem Frack und dem Smoking gibt es natĂŒrlich auch den ĂŒblichen Anzug. DarĂŒber hinaus sind die aus mehreren Bestandteilen kombinierten AnzĂŒge ebenfalls ideal. Diese bestehen in der Regel aus passenden Utensilien wie dem Sakko und der Hose sowie einer Weste. Beim Standesamt ist beispielsweise der Hochzeitssmoking nicht vorgeschrieben. Findet die standesamtliche Trauung jedoch in einem Ă€ußerst festlichen Rahmen statt, empfehlen Modedesigner den Frack. Beim Anzug kann durchaus bedacht werden, dass dieser auch noch nach der Hochzeit getragen werden kann. Außerdem muss es nicht in jedem Fall eine teure Maßanfertigung sein. Die Farbe des Anzugs richtet sich nach der Colorierung des Brautkleides sowie nach der Art der Trauung. Sowohl helle als auch dunkle Anzugsvarianten sind gegenwĂ€rtig trendig. Gedeckte Farben wie Grau, Weinrot und Dunkelblau sind durchaus ĂŒblich geworden. Schwarze oder farbige Kombinationen fĂŒr die BrĂ€utigame sind gleichermaßen angebracht.
Im Mittelpunkt beim Kauf eines attraktiven Hochzeitsanzuges stehen hauptsĂ€chlich solche textilen Stoffe, die edel wirken und sogar dezente Musterungen aufweisen können. Beim Kauf des Hemdes sollte sich der zĂŒnftige BrĂ€utigam nach der Art des Anzugs richten. Zum Frack gehört beispielsweise der traditionelle gesteifte Kragen. Zum Smoking wird ein Smokinghemd getragen. Entscheidend sind in diesem Zusammenhang vorrangig die Kragengestaltungen.

Stilsichere Accessoires

Damit das Hochzeitsoutfit fĂŒr den BrĂ€utigam komplett wird, sollten eine Fliegen oder eine Krawatte, die passenden Schuhe und eventuell Manschettenknöpfe sowie ein Einstecktuch oder ein AnsteckstrĂ€ußchen nicht fehlen. Bei der Frage nach der Krawatte oder der Fliege können die persönlichen Vorlieben entscheiden. Die Farbe beider Accessoires sollte am besten zum Brautkleid passen. Auch Binder oder Krawatten im Ton-in-Ton-Design zur Farbe des Brautkleides sind erlaubt. Manschettenknöpfe, die Uhr, BlĂŒten und der Ehering sind im Normalfall der einzige Schmuck des BrĂ€utigams. Ganz nach Geschmack und Variante des Anzugs kann die Hose durch einen GĂŒrtel erweitert werden. Bei einem Frack kommt der sogenannte Bauchbinder anstatt eines GĂŒrtels hinzu.
In punkto Socken werden die knielangen Versionen empfohlen. Diese werden farblich auf den Hochzeitsanzug abgestimmt.

Das Hochzeitsoutfit des BrĂ€utigams ist eine Anschaffung, die meist ĂŒber mehrere Jahre hinweg aufbewahrt wird und immer an diesen Tag erinnert. Einige Optimisten verĂ€ußern ihre Anzug jedoch weiter und hoffen, dass dieser auch dem anderen Paar GlĂŒck bringt.

BLOG: ALLES WISSENSWERTE ZUM THEMA VERLOBUNGSRINGE, EHERINGE & SCHMUCK

Kurzer Hochzeitsknigge

Das Heiraten ist eine tolle Sache. Um unangenehmen FettnĂ€pfchen vorzubeugen, ist es ratsam, sich in einem kurzen Hochzeitsknigge einige wichtige Tipps zu holen. Diese sind sowohl fĂŒr die GĂ€ste als auch fĂŒr das Brautpaar hilfreich.

Was ist bei einer Hochzeit richtig

© belamy – Fotolia.com

Eine ausgelassene und dennoch nach Plan ablaufende Feier beginnt bereits mit der Einladung der GĂ€ste und der Organisation der Trauungszeremonien. Am besten ist es, ein Motto fĂŒr die Hochzeit festzulegen und dieses rechtzeitig mit den Einladungen anzukĂŒndigen. So sind alle Bekannten und Verwandten passend gekleidet. Steht eine kirchliche Heirat bevor, sind Kleider mit viel DekolletĂ© angemessen, wenn die Schultern mit einer Stola bedeckt werden. Dies gilt ebenso fĂŒr freie Schultern und tiefe RĂŒckenausschnitte. Auch eine Braut, die keine Jungfrau mehr ist, darf entgegen traditioneller Überlieferungen ein weißes Kleid anlegen. Bei der Einladung ist es zudem wichtig, zwischen nahe stehenden Verwandten und nur augenblicklichen Bekannten zu unterscheiden. Nicht alle mĂŒssen geladen werden. Ist die standesamtliche oder kirchliche Trauung vorĂŒber, wird das Buffet zunĂ€chst vom Brautpaar eröffnet. Dasselbe gilt fĂŒr den Nachmittagskaffee. Die Hochzeitstorte schneidet zuerst das Brautpaar an.

Was sollte bei einer Hochzeitsfeier tunlichst vermieden werden

Die geladenen GĂ€ste blamieren sich besonders, wenn sie vor den frisch VermĂ€hlten das Buffet aufsuchen. Chaotisch wir die Feier dann, wenn die GĂ€ste die vom Brautpaar organisierte Sitzordnung nicht einhalten und diese gerade wĂ€hrend des Speisens ignorieren. Damit es beim Essen keine Rangeleien gibt ist eine Tischordnung sinnvoll. Geladene Personen, die sich nicht vertragen, sollten nicht nebeneinander platziert werden. Nicht selten kommt es gerade bei solchen hoch emotionalen Feierlichkeiten zum Aufwerfen von Familienproblemen. Diese sollten jedoch außen vor bleiben und gehören nicht zur Feier.

Ein FettnĂ€pfchen der ganz besonderen Art, mit dem der Braut die Stimmung auf die Trauung verhagelt werden kann, ist der unpassende Ausspruch, ob sie wohl zugenommen hĂ€tte. Ausgesprochene WĂŒnsche sollten nicht lapidar sein. Ein No-Go ist es, dem Brautpaar “Hals- und Beinbruch” zu wĂŒnschen. Der Hochzeitstag gehört allein der Braut. Geladene Damen sollten mit ihrem Outfit darauf achten, die Braut nicht auszustechen. Wenn die Kleidungsordnung nicht bekannt ist, genĂŒgt eine freundliche Nachfrage beim zukĂŒnftigen Brautpaar. Auch eine feierliche schwarze Garderobe darf heute getragen werden. Komplett weiße Kleider sollten besser gemieden werden.

Heiraten will gelernt sein – ein untadeliges Benehmen ist nicht jedem Gast oder Paar in die Wiege gelegt. NatĂŒrlich sollen sich alle Teilnehmer einer Hochzeitsfeier wohl fĂŒhlen und diesen einmaligen Tag nicht vergessen. Dies ist allerdings im positiven Sinne gemeint. Fauxpas, die im GedĂ€chtnis bleiben, sollten daher besser unterbleiben.

BLOG: ALLES WISSENSWERTE ZUM THEMA VERLOBUNGSRINGE, EHERINGE & SCHMUCK

Ideen Geld auf der Hochzeit zu schenken

Ein junges Paar, das in den heiligen Stand der Ehe treten will, wird noch allerlei Dinge im gemeinsamen Haushalt benötigen. Damit die JungvermĂ€hlten nicht Gefahr laufen, am Ende des Hochzeitstages vor 5 Toaster, 6 Eierkocher und 4 Kochtopfsets zu stehen, gehen viele GĂ€ste vermehrt dazu ĂŒber, Geld zu schenken. Aber nur ein Kuvert, in dem ein bestimmter Betrag X enthalten ist, ist nicht nur einfallslos, sondern auch nichtssagend. Denn einfallsreiche GĂ€ste tragen auch mit einem besonders ideenreichen Geldgeschenk dazu bei, dass der Tag etwas ganz Außergewöhnliches wird.

Der Ideenreichtum ist grenzenlos

© babimu - Fotolia.com

© babimu – Fotolia.com

Zu den Klassikern dĂŒrfte sicherlich die GrĂŒnpflanze zĂ€hlen, die mit ganz besonderen „BlĂŒten“ geschmĂŒckt wird. Die unterschiedlichsten Geldscheine werden Leporello gefaltet und mit einem Ende des Blumendrahtes umwickelt. Das andere Ende lĂ€sst sich in der Pflanze befestigen. Alternativ können auch kleine SĂ€ckchen mit MĂŒnzen attraktiv ausstaffiert und in der GrĂŒnpflanze drapiert werden. Hier kann jeder seine Fantasie beim Erstellen eines wahren Geldbaums ausleben. Auch Spardosen, die bereits gefĂŒllt sind, stellen eine hĂŒbsche und möglicherweise sogar lustige Idee dar. So gibt es die Spardose, dessen FĂ€cher scheinbar nach Mann und Frau getrennt sind. Wirft die Frau eine MĂŒnze ein, landet diese zweifelsohne in ihrem Fach. Wenn jedoch der Mann in seinem Fach eine MĂŒnze einwirft, wird auch diese bei der Frau landen. Klassisch zeitlos und wunderschön ist die Schatztruhe, die sich vorab bereits gut fĂŒllen lĂ€sst. Mit der Gravur der Namen des Brautpaares und dem Hochzeitsdatum bietet sich ein zauberhaftes, persönliches Geschenk.

Geld auf spielerische Weise verschenken

Aber selbstverstĂ€ndlich lĂ€sst sich Geld auch noch auf eine ganz andere Weise verschenken, die außerdem fĂŒr Spaß und Spannung beim Brautpaar sowie bei den GĂ€sten sorgen wird. Die Rede ist hier von den zahlreichen Hochzeitsspielen, mit denen der Abend gekonnt versĂŒĂŸt werden kann. So lassen sich verschiedene Luftballons mit MĂŒnzen fĂŒllen und an einer WĂ€scheleine befestigen. Diese wird in einer bestimmten Höhe aufgehĂ€ngt. Die HĂ€nde des Brautpaares werden jeweils auf dem RĂŒcken befestigt, der BrĂ€utigam erhĂ€lt einen Eimer umgebunden, wĂ€hrend die Braut einen Helm mit einer befestigten Spitze aufgesetzt bekommt. Springenderweise muss sie nun versuchen, die Ballons zu zerstechen, wĂ€hrend ihr Göttergatte mit dem Eimer die herabfallenden MĂŒnzen auffĂ€ngt. Zu den klassischen Spielen gehört der große Sandeimer, in dem MĂŒnzen oder Scheine versteckt werden. Damit sich die Suche jedoch einfacher gestaltet, lassen sich leere HĂŒlsen der Überraschungseier hervorragend in beliebiger Höhe fĂŒllen und verstecken. Lustig geht es beim Wackelpudding-Spiel zu: Mit verbundenen Augen muss das Brautpaar in einer SchĂŒssel Wackelpudding auf die Suche gehen. Handschuhe sind nicht erlaubt, SchĂŒrzen jedoch dringend zu empfehlen.

BLOG: ALLES WISSENSWERTE ZUM THEMA VERLOBUNGSRINGE, EHERINGE & SCHMUCK

Brautstraußtrends 2014

Selbst die BrautstrĂ€uße unterliegen einer gewissen Mode, die alljĂ€hrlich neu bestimmt wird. Auch wenn Blumen mehr als 1.000 Worte sagen mögen, so gehören doch die Zeiten der „normalen“ StrĂ€uße, die die Braut frĂŒher im Arm trug, schon lĂ€ngst der Vergangenheit an. Und auch die StrĂ€uße, die wie ein Wasserfall ĂŒber die Hand herab ragen, sehen zwar noch immer schön aus, sind jedoch nicht mehr bei allen BrĂ€uten gefragt. Jedoch sollte der BrĂ€utigam den Geschmack seiner Liebsten kennen, um sie mit traumhaften Blumen zum Hochzeitstag zu ĂŒberraschen.

IndividualitĂ€t wird großgeschrieben

© Marina Lohrbach - Fotolia.com

© Marina Lohrbach – Fotolia.com

Der Brautstrauß zĂ€hlt zum wichtigsten Accessoire, ohne dass weder die Braut noch ihr Hochzeitskleid wirklich komplett wĂ€re. Den ganzen Hochzeitstag ĂŒber befindet sich der Strauß im Mittelpunkt der Braut sowie der GĂ€ste und wird so manchen bewundernden Blick ernten können. Am Ende des Tages reißen sich alle weiblichen GĂ€ste darum, wenn die Braut ihn rĂŒckwĂ€rts in die Menge wirft. Zu den ganz wichtigen Merkmalen zĂ€hlt, dass der Brautstrauß die Persönlichkeit der Braut optimal unterstreichen soll. Daher wĂŒnschen sich die BrĂ€ute, dass im Strauß ihre ganz persönlichen Lieblingsblumen verarbeitet werden. Jedoch hat jede Blume in ihrer Jahreszeit Hochsaison. DarĂŒber hinaus soll der Strauß eine farbliche ErgĂ€nzung zum Hochzeitskleid bilden. Gleichzeitig werden die StrĂ€uße im Jahr 2014 moderner und kompakter.

Der Brautstrauß – Glamour pur

Besonders im Trend 2014 stehen BrautstrĂ€uße, die mit Perlen, Broschen, Strass oder anderen Glitzerobjekten verziert werden. Die glĂ€nzenden Accessoires lassen jeden Strauß zu einem außergewöhnlichen Hingucker werden und versprĂŒhen somit einen gewissen Glamour-Faktor. Die strahlende Braut wird somit noch besonders in Szene gesetzt. Ebenfalls zu den neuen Trends zĂ€hlt, dass der Brautstrauß nicht mehr nur in der Hand getragen werden muss. Denn den ganzen Tag ĂŒber mit den Blumen in der Hand umherzulaufen, ist nicht nur unhandlich, sondern kann vielfach auch anstrengend sein. Jeder Strauß lĂ€sst sich beispielsweise auch als Brautstrauß-Armband oder als Strauß zum Anstecken herstellen, sodass die Braut ihre HĂ€nde frei behĂ€lt.

Warum nicht mal elegant und praktisch?

Die Brautstraußtrends 2014 setzen aber auch auf Eleganz, die dennoch praktisch sein kann. Der Fantasie sind dabei kaum noch Grenzen gesetzt. So ist es möglich, dass ein Brautstrauß beispielsweise gleichzeitig als Tasche fungiert, in der ein kleines Taschentuch fĂŒr die TrĂ€nen des GlĂŒcks versteckt ist. Findet die Hochzeit an einem heißen Sommertag statt, ist vielleicht ein FĂ€cher eine schöne Alternative. Dieser wird mit Blumen besetzt, die nicht nur elegant sind, sondern sogar einen hĂŒbschen, farblichen Kontrast zum Brautkleid bilden können.

BLOG: ALLES WISSENSWERTE ZUM THEMA VERLOBUNGSRINGE, EHERINGE & SCHMUCK

Was tun, wenn der Ehering zerkratzt ist

Eine Ehe kann im Laufe ihres Bestehens den einen oder anderen Kratzer bekommen, fĂŒr die sich Höhen und Tiefen verantwortlich zeigen. Und genauso verhĂ€lt es sich auch mit einem Ehering, denn das Leben verĂ€ndert nicht nur den Menschen, sondern selbst die Ringe. Allerdings ist es möglich, den Ehering durch einen Fachmann so bearbeiten zu lassen, dass er wieder wie neu aussehen wird.

zerkratzerterring

Das tÀgliche Leben hinterlÀsst seine Spuren

Am Tag der Hochzeit wird der Ehering so manche Bewunderung bei der Hochzeitsgesellschaft finden. Aber jeder noch so blinkende und traumhaft schöne Ring wird kaum dieses Aussehen dauerhaft behalten, denn er ist den tĂ€glichen Anforderungen und Belastungen genauso ausgesetzt wie das Eheleben selbst. Haushalt, BĂŒro- oder Gartenarbeit – jede tĂ€glich ausgefĂŒhrte Arbeit hinterlĂ€sst ihre Spuren auf der OberflĂ€che des Eherings. Besonders matte Eheringe werden nach einigen Monaten ganz automatisch das Aussehen von polierten Ringen annehmen. Polierte Ringe können mit der Zeit den einen oder anderen Kratzer abbekommen. Wer dies nicht wĂŒnscht oder mit besonders harten GegenstĂ€nden arbeiten muss, sollte den Ring vorher ablegen oder gleich dauerhaft in einer Schatulle aufbewahren und lediglich zu besonderen Gelegenheiten tragen. Ebenfalls kann es eine Lösung sein, den Ring an einer Kette um den Hals zu tragen und beispielsweise nur beim Sport abzulegen.

Einmal jÀhrlich den Ring bearbeiten lassen

Da ein Ehering aber grundsĂ€tzlich dazu gedacht ist, tagtĂ€glich am Finger getragen zu werden, werden sich die Gebrauchsspuren kaum vermeiden lassen. Um dem SchmuckstĂŒck wieder zum anfĂ€nglichen Glanz zu verhelfen, empfiehlt es sich, den Goldring einmal im Jahr zu einem Goldschmied zu bringen. Er kann mit der Hilfe einer Poliermaschine die OberflĂ€che so bearbeiten, dass der Ring den Eindruck erweckt, wie neu zu sein. Leichte Kratzer auf der OberflĂ€che werden durch das Polieren verschwunden sein. Wenn tiefere Kratzer den Ehering „verunstalten“, werden diese vorab ausgeschliffen. Dabei wird allerdings Material abgetragen, damit die unbeschĂ€digte Schicht zum Vorschein kommt. Der Nachteil dabei ist jedoch, dass mit jedem tiefen Kratzer, der auf diese Art und Weise beseitigt werden muss, auch die MaterialstĂ€rke des Eherings abnimmt. Letztendlich werden die Eheringe nach einigen Jahren gegen ein neues Paar ersetzt werden mĂŒssen.

Fazit

Eine Aufarbeitung der Eheringe durch einen Goldschmied ist natĂŒrlich jederzeit möglich. Allerdings sollte sich jeder, bei tiefen Kratzern, bewusst sein, dass dieser Vorgang zulasten der MaterialstĂ€rke gehen wird. DarĂŒber hinaus wird der Prozess des Zerkratzens nicht aufgehalten, sondern beginnt nach der Aufarbeitung wieder von vorne. Daher sollte eine Aufarbeitung nur dann stattfinden, wenn die Gebrauchsspuren extrem störend ausfallen.

BLOG: ALLES WISSENSWERTE ZUM THEMA VERLOBUNGSRINGE, EHERINGE & SCHMUCK

Was macht eine Hochzeitsfeierversicherung?

Es gibt heutzutage keine Sache, die nicht versicherbar wÀre. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass von zahlreichen renommierten Versicherungen eine sogenannte Hochzeits- oder Hochzeitsfeierversicherung angeboten wird.

Was leistet eine Hochzeitsversicherung?

GrundsÀtzlich kann davon ausgegangen werden, dass eine Hochzeitsversicherung dazu da ist, eine Feier abzusichern. Das sagt aber noch nicht allzu viel aus.

Hochzeitsversicherung machen?

© Jeanette Dietl – Fotolia.com

Genau gesagt, geht es bei einer Hochzeitsfeierversicherung um eine RĂŒcktrittsversicherung. Diese Form des Versicherungsschutzes ist beispielsweise Reisenden vom ĂŒblichen Buchungsverkehr her bekannt. Versichert werden bei der Hochzeitsversicherung die gleichen Faktoren. Diese beinhalten ein Risiko des Krankheitsfalles oder sogar Todes sowie ein großes Schadensereignis, sodass eine umfangreich geplante Hochzeit nicht stattfinden kann. In punkto Schaden am privaten Eigentum kann dieser durch strafbare Handlungen oder Elementarereignisse ausgehend von Dritten oder durch einen Brand entstanden sein. Allerdings hĂ€ngt der Schadenersatz seitens der Versicherung davon ab, wie hoch der Schaden ist. Das heißt, er muss erheblich sein, sonst kann keine Geldleistung erfolgen. Bei der Hochzeitsfeierversicherung werden nicht nur die jungen Brautpaare oder erstmalig Heiratende und die Versicherer zu Vertragsparteien. Auch Ă€ltere Menschen, die beispielsweise ihre silberne oder goldene Hochzeitsfeier begehen möchten, können sich diese Absicherung leisten. Die Notwendigkeit dieser Versicherungsart wird kritisch betrachtet und es gibt Meinungen, welche dafĂŒr oder dagegen sprechen. Die Versicherung ist nicht kostenlos und lohnt sich möglicherweise nicht in jedem Fall. Eine gute Vorabinformation ist daher sinnvoll.

Was und Wie – Wissenswertes zum Leistungsspektrum der Hochzeitsversicherungen

In der Regel hĂ€lt jeder Versicherungsanbieter unterschiedliche Leistungen zu variierenden Preisen vor. In ihrer Gesamtheit sichern die Hochzeitsfeierversicherungen einen Schaden von maximal 25.000 Euro ab (ist bei jeder Versicherung anders festgelegt). Inbegriffen sind die finanziellen Ausgaben fĂŒr das gesamte Arrangement. Versichert sind alle Feierlichkeiten, welche bei der Heirat von Braut und BrĂ€utigam anfallen. Des Weiteren beinhaltet eine Hochzeitsfeierversicherung einen Schadenersatz beim Zustandekommen eines Partnerschaftsvertrages. Dieser ist bei gleichgeschlechtlichen Paaren ĂŒblich. Beim Abschluss der Hochzeitsversicherung gelten bestimmte Fristen. Das bedeutet, dass zunĂ€chst direkt ab dem Buchungstermin ein Versicherungsschutz gegeben wĂ€re. Andernfalls sollte die Versicherung spĂ€testens bis zu 30 Tagen vor dem Hochzeitsdatum abgeschlossen werden. Mit der Zahlung der ersten PrĂ€mie tritt der Versicherungsschutz in Kraft, wenn alle anderen Vorgaben erfĂŒllt worden sind. UnabhĂ€ngig vom Umfang der Versicherungsleistung bleibt ein Selbstbehalt fĂŒr die GeschĂ€digten erhalten. Dieser ist ebenfalls von Versicherer zu Versicherer unterschiedlich. Versichert sind vorrangig das Brautpaar, unverheiratet Braut und BrĂ€utigam sowie die engsten Familienmitglieder.

Um eine Versicherung dieser Art abzuschließen, stehen den Heiratswilligen zwei Möglichkeiten zur VerfĂŒgung: Entweder der Vertrag mit einem Vertreter machen oder sich im Internet um einen Abschluss bemĂŒhen.

BLOG: ALLES WISSENSWERTE ZUM THEMA VERLOBUNGSRINGE, EHERINGE & SCHMUCK

Brautkleid auch Second Hand?

So manche Braut gibt fĂŒr ihren Traum in Weiß oder vielleicht auch Creme ein wahres Vermögen aus, denn je nach Art des Brautkleides, sind Preise bis zu 1.000 Euro oder noch mehr keine Seltenheit. Wem dies jedoch fĂŒr den schönsten Tag des Lebens zu viel ist oder falls das Budget fĂŒr die Hochzeit einfach keinen teuren Kauf zulĂ€sst, der kann als Alternative auch ein Brautkleid als Second Hand auswĂ€hlen.

Im Second Hand ist die Auswahl groß

Viele Frauen ĂŒberlegen sich, nachdem ihre Hochzeit hinter ihnen liegt, ihr Brautkleid an ein Second Hand GeschĂ€ft zu verkaufen. Die Zeiten, in denen es verpönt war, das Kleid wegzugeben, sondern lieber im eigenen Kleiderschrank verschwinden zu lassen, entspringen uralten, verstaubten Traditionen und sind daher schon lange vorbei. Denn immerhin lĂ€sst sich damit ein gewisser Betrag wieder zurĂŒckholen, der dann fĂŒr andere Dinge, die in einer jungen Ehe benötigt werden, verwendet werden kann. Da dieser Trend immer populĂ€rer wird, wĂ€chst die Auswahl der schönsten Brautkleider, unter denen sich durchaus wahre DesignerstĂŒcke befinden können, immer weiter.

Ein Brautkleid aus dem Second Hand ist kein Risiko

Second Hand Brautkleider

© AMZphoto – Fotolia.com

Auf der anderen Seite scheuen sich manche BrĂ€ute, ihr Kleid aus dem Second Hand zu beziehen. Den einen ist es unangenehm, ein Kleid zu tragen, dass schon vorher eine Braut an ihrem schönsten Tag begleitet hat. Andere wiederum haben Angst davor, dass an dem Kleid der eine oder andere Fehler vorhanden ist. GrundsĂ€tzlich lĂ€sst sich sagen, dass all diese Ängste völlig unbegrĂŒndet sind: Dem Second Hand Kleid ist es nicht anzusehen, dass es nun einer weiteren TrĂ€gerin einen zauberhaften Tag bescheren wird. Denn alle Kleider, die in einen Second Hand-Handel eingehen, werden vorab geprĂŒft und gereinigt. Sollte beispielsweise ein Knopf fehlen oder die Verzierung an der einen oder anderen Stelle lose sein, dann werden diese kleinen Fehler fachmĂ€nnisch repariert. DarĂŒber hinaus werden im Second Hand Kleider mit starken Fehlern nicht angenommen.

Die Brautkleider entsprechen dem modischen Aspekt

Auch altmodische Modelle wird die Braut im Second Hand kaum finden, es sei denn, sie entsprechen bereits wieder den heutigen, modischen Aspekten. Wenn sich die Dame also zum ersten Mal im Second Hand fĂŒr Brautkleider befindet, wird sie eher das GefĂŒhl haben, sie befindet sich bei einem herkömmlichen Brautmodenanbieter. Die traumhaftesten und schicksten Modelle, die der aktuellen Mode entsprechen, sind hier erhĂ€ltlich, jedoch zu einem relativ gĂŒnstigen Preis. Aber nicht nur die Kleider, sondern ebenfalls Schleier, HĂŒte und sonstige Accessoires können passend dazu erworben werden.

BLOG: ALLES WISSENSWERTE ZUM THEMA VERLOBUNGSRINGE, EHERINGE & SCHMUCK

Hochzeitskleider: A-Linie, Empire Stil, Pricess-Line, Fishtail-Stil, Etuikleid, Neckholder, Kurz, Corsage und Rock

Betritt die Braut bei der Trauung die Kirche und sieht sie der BrĂ€utigam sie zum ersten Mal in ihrem Hochzeitskleid, dann soll dies doch der schönste Moment des Tages sein. Oftmals fließen jetzt TrĂ€nen und auch der hĂ€rteste Mann findet seine Braut einfach wunderbar und ist sichtlich gerĂŒhrt.

Die Wahl des richtigen Brautkleides – die Garantie fĂŒr eine glĂŒckliche Braut

Am Hochzeitstag soll jede Braut wie eine Königin aussehen und sie soll auch die schönste Frau an diesem Tag sein. So ist die Wahl des richtigen Hochzeitskleides einfach entscheidend und natĂŒrlich sollte die Braut die einzige Frau an diesem Tag sein, die ein weißes Kleid trĂ€gt. Möchte man jetzt bodenlang zum Altar schreiten oder doch lieber ganz sexy und kurz sich dem BrĂ€utigam prĂ€sentieren. NatĂŒrlich kommt es auf die Figur der Braut an und selbst die schwangere Braut möchte in diesem Kleid wirklich vorteilhaft aussehen. Da heißt es, mit der Familie oder den besten Freundinnen so manche Shoppingtour zu machen oder sich im Internet ĂŒber die schönsten Trends der Brautmode zu informieren. Wer aber das GlĂŒck hat, dass eine Hochzeitsmesse in seiner NĂ€he stattfindet, der kann auch so manches Brautkleid auf dem Laufsteg erleben.

Der richtige Kleiderstil fĂŒr die Braut – so sieht man wie eine Königin aus

Wer als Braut gerne ein Mieder tragen möchte, der kann sich fĂŒr ein Ballkleid entschieden. Doch auch das Empirekleid kann begeistern, wenn man einen schlanken Rock und eine Taille direkt unter der Brust beim Hochzeitskleid bevorzugt. Will man von der HĂŒfte an am Kleid einen leicht ausgestellten Saum, dann sollte man die A-Form als Kleid kaufen und kann man sich als Braut ĂŒber eine makellose Figur freuen, dann kann ein eng anliegendes Etuikleid die beste Wahl sein. FĂŒr eine sehr schlanke Frau kann ein enges Kleid wieaser Meerjungfrauenkleid die perfekte Kleiderwahl sein und mag man dezent ausgestellte Hochzeitskleider, dann kann man auch zum Trompetenkleid greifen. Möchte man seine Liebe zur bayerischen Lebensart ebenfalls bei der Hochzeit zum Ausdruck bringen, dann kann ein Hochzeitsdirndl eine schöne Alternative zur großer weißen Robe sein. Viele Frauen schĂ€tzen heute schulterfreie Kleider, doch in der Kirche wird gerne ein JĂ€ckchen oder ein Bolero ĂŒberm Kleid getragen. FrĂŒher war ein Muss der Schleier, doch heute kann man auch ein die Haare schmĂŒcken, ein Diadem tragen oder direkt einen Hut auf dem Kopf haben. Perlen, Straßsteine oder kleine aufgestickte Blumen, bei der Verzierung schöner Hochzeitskleider sind der KreativitĂ€t keine Grenzen gesetzt.

Ob schlanke Elfe oder XXL Frau, jede Braut möchte in ihrem persönlichen Hochzeitskleid ganz wie eine Königin fĂŒr einen Tag aussehen.

BLOG: ALLES WISSENSWERTE ZUM THEMA VERLOBUNGSRINGE, EHERINGE & SCHMUCK

Hochzeit in aller Welt – diese Besonderheiten haben verschiedene Kulturen

Hochzeiten werden ĂŒberall auf der Welt gefeiert. Die Zeremonie, mit der Frau und Mann vermĂ€hlt werden, unterscheidet sich jedoch von Kultur zu Kultur. Manche Feiern dauern nur wenige Stunden, wĂ€hrend sich die Festlichkeiten in vielen Kulturen ĂŒber mehrere Tage hinwegziehen. Auch die Üppigkeit der Feiern variiert teilweise stark.

hochzeit-in-aller-welt

Hochzeiten aus 1001 Nacht

Arabische Hochzeiten gehören in jedem Fall zu den besonders lang andauernden und pompösen Festen. Die Feierlichkeiten beginnen mit dem traditionellen Henna-Abend, an dem eine professionelle KĂŒnstlerin die HĂ€nde und FĂŒĂŸe der Braut mit filigranen Mustern bemalt. PrimĂ€r sehen diese Bemalung schön und mysteriös aus, sie riechen jedoch auch angenehm und sollen der Braut GlĂŒck bringen. Am darauffolgenden Morgen ĂŒberreicht der BrĂ€utigam seiner Braut im Kreis der Familie die sogenannte Morgengabe. Diese besteht aus einer zuvor festgelegten Menge Goldschmuck und SchĂ€tzen, die der Braut eine gewisse finanzielle Absicherung bieten. Am nĂ€chsten Abend beginnt die eigentliche Feier, bei der alle GĂ€ste zusammenkommen, essen und tanzen. WĂ€hrenddessen wechselt die Braut ihr Kleid regelmĂ€ĂŸig, um ihre Garderobe auf den vielen Hochzeitsfotos festzuhalten. Die prunkvollen, perlenbesetzten Kleider sind teilweise so schwer, dass eine stĂ€ndige Begleitung der Braut beim Aufstehen und Hinsetzen helfen muss. Nach der eigentlichen Trauung wird meist weitergefeiert, auch wenn sich die frisch angetrauten zurĂŒckziehen.

Traditionell chinesische Zeremonien

Viele Bereiche der chinesischen Kultur sind von ernsten FormalitĂ€ten geprĂ€gt, die Hochzeitsrituale sind jedoch Ă€ußerst humorvoll. Am Tag der Trauung muss der BrĂ€utigam seine zurechtgemachte Braut aus dem Elternhaus „entfĂŒhren“. Dort warten bereits die Angehörigen der Braut auf seine Ankunft und der BrĂ€utigam muss die gestellten Hindernisse ĂŒberwinden oder die Anwesenden mit UmschlĂ€gen voller Geldscheine bestechen. Sobald der BrĂ€utigam seine Braut gefunden hat, trĂ€gt er sie aus dem Haus. Traditionsgetreu wartet vor dem Haus eine Senke auf die beiden, heutzutage genĂŒgt jedoch auch ein schickes Auto. Anschließend fahren Brautpaar und Hochzeitsgesellschaft zu dem Ort der Feierlichkeiten, wo die eigentliche Trauung stattfindet. Die Braut trĂ€gt ein weißes Kleid zur Trauung, wĂ€hrend des Fests wechselt sie jedoch in unterschiedliche Kleider, von denen alle hinreichend fotografiert werden mĂŒssen. Zum Ende der Hochzeitsfeier trĂ€gt die Braut Rot, nach chinesischem Glauben die Farbe andauernden GlĂŒcks. Auf chinesischen Hochzeiten wird das Brautpaar ĂŒbrigens auch mit Reis und Bohnen beworfen, das soll GlĂŒck und Fruchtbarkeit bringen.

Generell laufen die Zeremonien auf dem Land traditioneller ab, als die in den StÀdten. Sowohl in arabischen als auch chinesischen HauptstÀdten werden Hochzeiten teilweise im westlichen Stil gefeiert. Viele der chinesischen und arabischen Traditionen sind jedoch der Erhaltung Wert.

ollen, perlenbesetzten Kleider sind teilweise so schwer, dass eine stĂ€ndige Begleitung der Braut beim Aufstehen und Hinsetzen helfen muss. Nach der eigentlichen Trauung wird meist weitergefeiert, auch wenn sich die frisch angetrauten zurĂŒckziehen.

Traditionell chinesische Zeremonien

Viele Bereiche der chinesischen Kultur sind von ernsten FormalitĂ€ten geprĂ€gt, die Hochzeitsrituale sind jedoch Ă€ußerst humorvoll. Am Tag der Trauung muss der BrĂ€utigam seine zurechtgemachte Braut aus dem Elternhaus „entfĂŒhren“. Dort warten bereits die Angehörigen der Braut auf seine Ankunft und der BrĂ€utigam muss die gestellten Hindernisse ĂŒberwinden oder die Anwesenden mit UmschlĂ€gen voller Geldscheine bestechen. Sobald der BrĂ€utigam seine Braut gefunden hat, trĂ€gt er sie aus dem Haus. Traditionsgetreu wartet vor dem Haus eine Senke auf die beiden, heutzutage genĂŒgt jedoch auch ein schickes Auto. Anschließend fahren Brautpaar und Hochzeitsgesellschaft zu dem Ort der Feierlichkeiten, wo die eigentliche Trauung stattfindet. Die Braut trĂ€gt ein weißes Kleid zur Trauung, wĂ€hrend des Fests wechselt sie jedoch in unterschiedliche Kleider, von denen alle hinreichend fotografiert werden mĂŒssen. Zum Ende der Hochzeitsfeier trĂ€gt die Braut Rot, nach chinesischem Glauben die Farbe andauernden GlĂŒcks. Auf chinesischen Hochzeiten wird das Brautpaar ĂŒbrigens auch mit Reis und Bohnen beworfen, das soll GlĂŒck und Fruchtbarkeit bringen.

Generell laufen die Zeremonien auf dem Land traditioneller ab, als die in den StÀdten. Sowohl in arabischen als auch chinesischen HauptstÀdten werden Hochzeiten teilweise im westlichen Stil gefeiert. Viele der chinesischen und arabischen Traditionen sind jedoch der Erhaltung Wert.

BLOG: ALLES WISSENSWERTE ZUM THEMA VERLOBUNGSRINGE, EHERINGE & SCHMUCK

Hochzeitsdeko mieten oder kaufen?

Hochzeitsdekoration gehört zu den Kostenpunkten, die sehr schnell ins Geld gehen können, wenn die Feier in einem gewissen Ambiente abgehalten werden soll. Ob man diese nun kaufen oder mieten sollte, obliegt ganz den Utensilien, die benötigt werden. Bei einigen Dekorationsartikeln ist es sicherlich sinnvoll, diese selbst anzuschaffen, andere wiederum lassen sich besser mieten, damit sich das Brautpaar hinterher nicht mit zahlreichen Dekoartikeln förmlich herumschlagen muss, die sie nie wieder benutzen werden.

festliche Tischdekoration

© Christian Schwier – Fotolia.com

Kleine Utensilien der Dekoration lassen sich besser anschaffen

Bevor die Entscheidung zwischen Mieten oder Kaufen fallen wird, muss eine Bestandsaufnahme gemacht werden. Wer seine Hochzeitsfeier beispielsweise in einem Restaurant oder Hotel feiern wird, kann möglicherweise bereits einige Dekorationsartikel zur VerfĂŒgung gestellt bekommen. Hierbei ist allerdings auf die Mietbedingungen zu achten. In solch einem Fall mĂŒssen lediglich noch kleine Utensilien, wie Blumen, Luftballons oder Tischkarten angeschafft werden. Diese Artikel sind meistens nicht ĂŒbermĂ€ĂŸig teuer und sollten besser gekauft werden. Und jeder Hochzeitsgast wird nur zu gerne seine eigene Tischkarte oder vielleicht auch die eine oder andere Blumendeko als kleine Erinnerung mitnehmen wollen.

Auch beim Mieten lohnt sich ein Preisvergleich

Wenn beispielsweise Tischdecken, DekobĂ€nder oder Stuhlhussen nicht zur VerfĂŒgung gestellt werden können, dann ist ein Mieten sicherlich die bessere Alternative. Denn je nach GĂ€stezahl dĂŒrfte es kaum mit zwei bis drei Tischdecken und 20 Stuhlhussen getan sein, die spĂ€ter beim Brautpaar nur noch im Schrank liegen werden. Allerdings ist selbst beim Mieten ein Preisvergleich notwendig, der sich bereits ĂŒber das Internet durchfĂŒhren lĂ€sst. HierĂŒber wird das Brautpaar einen Überblick ĂŒber die gĂ€ngigen Mietpreise am Markt erhalten. Wichtig ist jedoch, dass sich die Mietfirma in der nĂ€heren Umgebung befindet, denn die Anlieferung einer Firma, die rund 500 Kilometer entfernt ist, wird jegliche Einsparungen förmlich auffressen. Bei vielen Betrieben aus der nĂ€heren Umgebung ist allerdings auch eine Selbstabholung möglich. Hier ergibt sich eine weitere Kosteneinsparung. Werden noch Tische und StĂŒhle benötigt, ist die Lieferung sicherlich die bessere Alternative. Ebenfalls ist die Mietdauer ein wichtiger Faktor, der bei der Preisgestaltung nicht unbeachtet bleiben sollte.

Vor dem Mieten Muster einsehen

Bevor die Utensilien gemietet werden, ist es wichtig, dass vorab Muster zur VerfĂŒgung stehen, mit denen Farbe, QualitĂ€t und Material ĂŒberprĂŒft werden können. Vor allem dann, wenn ein bestimmtes Farbmotto besteht, sollten Stoffe und Farben miteinander harmonieren. Bei einem seriösen Anbieter vor Ort wird das Brautpaar bereits alle Dekorationsartikel direkt in Augenschein nehmen können.

Fazit

Bei kleineren und preisgĂŒnstigen Dekoartikeln ist Kaufen sicherlich lohnenswerter. GrĂ¶ĂŸere und grundsĂ€tzliche Dekorationsartikel, wie schöne Stuhlhussen und Tischdecken, lassen sich in der Regel preisgĂŒnstiger mieten.