» Zum Shop

Suche ...
TOP
Der perfekte Ring

Verlobungsring mit Baguetteschliff

Baguetteschliff Verlobungsring

« Klassisch und dennoch ganz besonders »

Der Baguetteschliff erfreut sich besonders fĂŒr Verlobungsringe wieder großer Beliebtheit. Ein Verlobungsring mit Baguetteschliff, der sich deutlich von anderen, durchaus bekannteren Formen unterscheidet, ist sehr individuell, ohne dabei seine Eleganz zu verlieren. Das stangenförmige französische Baguette ist namensgebend fĂŒr diesen Diamantschliff, der auch bei einem Edelstein angewendet werden kann. Der Stein hat hier den Schliff eines exakten Rechtecks mit vier Winkeln von je 90°.

Geschichte des Baguetteschliffs

Nicht nur das bekannte Stangenbrot, sondern auch dieser Diamantschliff haben ihren Namen vom französischen Wort fĂŒr Stab oder StĂ€bchen. Der Diamantschliff entstand zu Beginn der 1920er-Jahre in Frankreich. Der ebenso berĂŒhmte wie luxuriöse Schmuckhersteller Cartier in Paris war einer der ersten, der diese Technik vermehrt umsetzte und auch perfektionierte. In der Zeit der Art DĂ©co, direkt nach der „Erfindung“ dieses Schliffs, war ein Ring mit Diamanten im Baguetteschliff sehr beliebt bei den Damen der höheren Gesellschaft. Man zeigte gern, was man hatte und auch, dass man sich den neuesten Schmuck leisten konnte.

PĂ€rchen bei der Verlobung

Nach und nach breitete sich dieser Schliff in ganz Europa aus, immer unter der PrĂ€misse, dass es sich um eine sehr schwierig zu beherrschende Methode handelt, die Ă€ußerste Perfektion an Material und Mensch erfordert. Andere Möglichkeiten, den Stein fĂŒr einen Diamantring zu schleifen, liefen diesem Schliff aber erstmal wieder den Rang ab, so dass er ĂŒber die Jahrzehnte ein wenig in Vergessenheit geraten ist. Nun aber gewinnt er wieder an Beliebtheit, nicht nur, aber ganz besonders fĂŒr einen Verlobungsring.

Meisterliche Handwerkstechnik fĂŒr Diamanten und Edelsteine

AnfĂ€nglich war der Baguetteschliff ein reiner Diamantschliff, da diese Steine sehr hart sind und so sehr gut mit diesem Schliff zu bearbeiten waren. Die Technik entwickelte sich aber natĂŒrlich mit der Zeit immer weiter, so dass es heute ohne Probleme auch möglich ist, andere Edelsteine, zum Beispiel Saphire, Rubine, Smaragde oder Zirkonia mit dieser Methode zu bearbeiten. Analog zum namensgebenden Stangenbrot ist das geschliffene Eck lĂ€nglich und hat meist ein VerhĂ€ltnis von LĂ€nge zu Breite von 2 zu 1 oder 3 zu 1.

Schleifen eines Diamanten

Beim Schleifen muss ein betrĂ€chtlicher Anteil des Steins abgetragen werden, damit ein perfektes Rechteck entstehen kann. Die Gefahr, dass die Diamanten oder der verwendete Edelstein beim Schleifen splittern, ist recht hoch, weshalb die Verarbeitungstechnik als sehr anspruchsvoll angesehen wird. Sie erfordert großes handwerkliches Können, um ein perfektes Ergebnis liefern zu können. Das Einfassen der so geschliffenen Steine ist dann aber weder schwieriger noch mit höherem Aufwand verbunden als bei anders geschliffenen Steinen.

verlobungsring-glory-0-5-ct-aus-weissgold-diamant

Ein kleiner Vorteil sind die etwas niedrigeren Kosten im Vergleich zum Brillantschliff. Beim Baguette handelt es sich um eine wunderschöne Schliffform: Bei gleicher Karatzahl wirkt ein Diamant hier deutlich grĂ¶ĂŸer als in runder Form, was ein nicht zu unterschĂ€tzendes Argument sein kann, wenn es um die Anschaffung von Ringen zur Verlobung geht.

Elegant, aber nicht um alles in der Welt auffallend – Ringe dieser Art beweisen im Gegensatz zu SchmuckstĂŒcken mit anderen Schliffen Understatement, ohne auf individuellen Schmuck verzichten zu mĂŒssen. Ob aus einer Schmuckkollektion oder als persönliche Maßanfertigung, der Baguetteschliff macht jedes SchmuckstĂŒck zu einem wahren LieblingsstĂŒck.

Verlobungsring mit Baguetteschliff: Klare Linien, schlichte Ausstrahlung

Ringe mit Steinen im Baguetteschliff sind absolut elegant und drĂŒcken die Vorliebe der TrĂ€gerin nach Reinheit und Klasse aus wie kaum ein anderes SchmuckstĂŒck.

Fast durchsichtig, nahezu zerbrechlich, so wirkt ein Ring mit Diamanten im Baguetteschliff.

Wer die Brillanz von geschliffenen Steinen liebt oder einen sehr feurigen und funkelnden Schmuck am Finger tragen möchte, ist da eher an der falschen Adresse. Kann man sich nicht so recht entscheiden, ist es aber auch möglich, sich fĂŒr mehrere Steine im Baguetteschliff als Begleitsteine zu einem zentralen Schmuckstein zu entscheiden. So harmoniert der Baguetteschliff gut mit dem beliebten Brillantschliff.

Ring mit Brilliantschliff

Baguetteschliff beim Verlobungsring

Wer ĂŒber eine Heirat nachdenkt oder kurz vor der Verlobung steht, ist oft noch unsicher, auf welchen Ring die Entscheidung fallen soll. Schließlich ist ein solches SchmuckstĂŒck eine Entscheidung fĂŒr lange Zeit – im besten Fall fĂŒrs ganze Leben.

Vielleicht fÀllt die Wahl auf Ringe mit einem Diamanten im Baguetteschliff.

Verlobungsring mit Baguetteschliff

Dieser Schliff betont weniger die Brillanz, sondern vielmehr die Reinheit des verwendeten Diamanten oder Edelsteins. Das unterscheidet ihn vom Brillantschliff, der sowohl fĂŒr Verlobungsringe und Trauringe, aber auch fĂŒr andere SchmuckstĂŒcke sehr hĂ€ufig Verwendung findet. Die Technik beim Baguetteschliff eignet sich besonders fĂŒr kleinere Steine, da hier in den meisten FĂ€llen keine grĂ¶ĂŸeren Steine genutzt werden. Das prĂ€destiniert ihn besonders fĂŒr Verlobungsringe.

Bei einem SolitĂ€rring mit diesem Schliff vereinen sich klare Optik und klassische Eleganz zu einem edlen und alles andere als verspielt wirkenden SchmuckstĂŒck. Durch die geometrische Form der Steine, im Gegensatz beispielsweise zum beliebten Tropfenschliff, wirkt der Ring modisch-schlicht und clean und dennoch oder gerade deswegen sehr elegant.

Eheringe mit Diamant

Sicher ein Grund, weshalb der Baguetteschliff immer noch oder vielleicht auch gerade wieder sehr beliebt fĂŒr den Schmuck am Finger zur Verlobung ist – ein Diamant oder Edelstein, klassisch-elegant und individuell zugleich. Ein SchmuckstĂŒck, das sich nicht an jedem Finger findet und das etwas ganz Besonderes ist fĂŒr zwei sich liebende Menschen.

Die beim Baguetteschliff entstehenden Facetten verlaufen parallel zu den Außenkanten, wodurch ein besonders harmonisch erscheinender Stein geschaffen wird. Perfekt fĂŒr einen Diamantring zur Verlobung, wĂŒnscht man sich doch auch in der Ehe ein harmonisches VerhĂ€ltnis untereinander. Nicht nur Braut und BrĂ€utigam, auch die GĂ€ste der Verlobung oder der Hochzeit werden begeistert sein von einem SchmuckstĂŒck, das man wahrlich nicht an jeder Ecke sehen kann – so individuell wie das Brautpaar, so harmonisch wie eine glĂŒckliche Ehe.


Top Informationen zum Verlobungsring:

Welche Hand ist die Richtige?
Verlobungsring Kosten
RinggrĂ¶ĂŸe richtig ermitteln
Fehler beim Heiratsantrag


Bildquellen:

Beitragsbild: © Jackson Photography – stock.adobe.com
Verlobtes Paar: © Christian Gehrt Photography
Schleifen von Diamanten: © Levon – stock.adobe.com
Eheringe mit Diamanten: © torriphoto – stock.adobe.com

«

»