» Zum Shop

Suche ...
TOP
Der perfekte Ring

Die perfekte Breite für den Ehering

« So lässt sie sich herausfinden »

Eheringe stellen nicht nur während der Hochzeitsfeier eines der Highlights der Zeremonie dar, sondern symbolisieren zukünftig Tag für Tag ewige Liebe, Treue und die innige Verbundenheit der Partner. Die Auswahl an traumhaft schönen Hochzeitsringen ist dabei riesig und natürlich steht das Aussehen des Hochzeitsrings für den Großteil aller Ehepaare an erster Stelle. Allerdings ist die Passform und die Breite der Eheringe mindestens genauso wichtig. Wir erklären Ihnen, worauf Sie bei der Auswahl achten müssen, um Ihren Traumring zu finden.

Der Ehering – Symbol von Treue, Liebe und ewiger Verbundenheit

Er hat weder Anfang noch Ende, seine Symbolkraft der Unendlichkeit und dem unzertrennlichen Zusammenschluss machen ihn zu einem perfekten Zeichen für etwas, dass für die Ewigkeit bestimmt ist. Nicht zuletzt aus diesem Grund ist der Ring zu dem unverkennbaren Symbol der Ehe geworden. Bis Bräutigam und Braut sich jedoch während ihrer Hochzeitszeremonie die Trauringe jeweils an ihre Ringfinger stecken können, steht ihnen vorab eine oftmals nicht ganz so einfache Auswahl des Schmuckstücks bevor. Dabei sind sowohl die Ringgröße als auch die Breite wichtige Auswahlkriterien.

Bicolor Ringe mit Diamant

Größe und Breite sind bei einem Ring nicht dasselbe

Bei den Ausdrücken Ringgröße und Ringbreite kommt es häufiger zu Verwechselungen, als man es vermuten würde. Oft gehen sowohl die zukünftigen Ehemänner als auch ihre zukünftigen Ehefrauen davon aus, dass es sich bei Größe und Breite eines Rings um ein und dasselbe handelt. Das ist allerdings nicht korrekt, denn hierbei handelt es sich um zwei unterschiedliche Ringmaße.

Wofür die Ringgröße steht

Ist die Rede von Ringgrößen, dann handelt es sich um den Umfang des Rings oder seinen Innendurchmesser. Genau wie auch bei Kleidungsstücken oder Schuhen hat jeder Mensch ein individuelles Fingermaß. Dieses entscheidet, ob die Trauringe bequem am Finger sitzen. Damit die Größe des Traurings bestimmt werden kann, kommen unterschiedliche Methoden zur Anwendung. Folgende Messmethoden oder Hilfsmittel haben sich dabei bewährt:

  • die Ringschablone
  • die Fadenmethode
  • die Innendurchmesser-Berechnung
  • speziell entwickelte Apps
  • der Ringstock
  • ein Ringmaßband

Die Wahl der passenden Bemessungsmethode richtet sich zudem auch danach, ob ein anderer Ring als Vorlage vorhanden ist.

Verschiedene Ringgrößen

Was genau ist die Ringbreite?

Wird von der Ringbreite gesprochen, dreht es sich ausschließlich um die Ringschiene. Unterschiedliche Ringmodelle gibt es in zahlreichen Breiten, angefangen von ganz schmal bis sehr ausladend in der Breite. So unterschiedlich wie die Menschen selber aussehen, so sind selbstverständlich auch ihre Finger in Form, Umfang und Länge individuell. Wenn es um die Frage geht: „Wie muss ein Ehering sitzen?“, dann kommen diverse Faktoren zusammen, welche allesamt berücksichtigt werden müssen, damit der Trauring seine optimale Passform erhält. Die Breite des Traurings spielt dabei eine maßgebliche Rolle, denn abhängig von der Beschaffenheit des Fingers, muss bzw. sollte natürlich auch die Breite des Hochzeitsrings darauf abgestimmt werden.

Ehepaar mit Trauringen

Die richtige Eheringreite mittels Ringkonfigurator bestimmen

Mittels Online-Ringkonfigurator können zukünftige Brautpaare ihre Eheringe selber und nach individuellen Wünschen designen und zusammenstellen. Die Eheringbreite kann hier mittels unterschiedlicher Vorlagen variiert und angepasst werden. Durch den Ringkonfigurator lassen sich so einzigartige Unikate in wenigen Schritten zusammenstellen. Da die Breite des Eherings sich entscheidend auf das Tragegefühl und das Aussehen auswirkt, sollten unbedingt die folgenden Faktoren vor dem Kauf berücksichtigt werden: das Geschlecht der Person, für die das Ringmodell vorgesehen ist, die Fingerbreite, die Länge der Finger und auch deren individuelle Form.

Eheringe und Vorsteckring

Bei der Auswahl der optimalen Breite des Traurings ist es entscheidend, wie breit und wie lang die Finger sind. Frauen haben in den allermeisten Fällen eher schmale Ringfinger, demgegenüber haben Männer oftmals deutlich breitere Fingerglieder vorzuweisen. Die durchschnittliche Breite bei Frauen beträgt zwischen sechs und acht Millimetern. Die Länge des Ringfingers entscheidet ebenfalls über die Ringbreite, denn bei einem sehr langen Finger würde ein zu schmaler Ring eher verloren wirken.

Ist allerdings das Gegenteil der Fall, also ist der Ringfinger eher kurz, kann ein zu breit gewählter Trauring schnell etwas klobig wirken. Eine falsche Auswahl bei den Ringbreiten führt nicht nur zu einer unstimmigen Optik, sondern auch zu einer Beeinträchtigung des Tragekomforts inklusive der Beweglichkeit. Für den Fall, dass der strahlende Verlobungsring als Vorsteckring auf dem gleichen Finger vor dem Ehering getragen werden soll, empfiehlt sich ebenfalls ein schmaler ausfallendes Schmuckstück.

Ringbreite im Konfigurator bestimmen - Breite für den Ehering

Ehering – wie breit sollte er am besten sein?

Wie breit der Ehering am besten sein sollte, kann in erster Linie durch das reale  „Anprobieren“ herausgefunden werden. Wenn der Trauring wirklich am Finger steckt, ist es am einfachsten möglich, über die Optik und das Tragegefühl zu urteilen. Nicht selten kommt es bei der realen Anprobe zu einem vollständigen Meinungswechsel. Wurden beispielsweise schmale Hochzeitsringe favorisiert, da diese im Alltag als weniger störend gelten, können diese beim Tragen aber plötzlich optisch komplett verloren gehen. Wer sich nicht allein auf das optische Augenmaß und Ratschläge verlassen möchte, der kann auf eine einfache mathematische Formel zur Berechnung der optimalen Eheringbreite zurückgreifen. Hierzu wird in Millimeter die Länge des hinteren Fingerglieds gemessen. Die ermittelte Länge, geteilt durch drei und im Ergebnis ab oder aufgerundet, ist ein wichtiger Indikator für die ideale Eheringbreite.

Paar beim Juwelier

Wie muss ein Ehering sitzen?

Beim Kauf der Trauringe sind viele Dinge zu beachten. Auch die Tatsache, dass die Breite von Händen und Fingern tagtäglichen Schwankungen unterliegt, sollte man beim Ringkauf im Hinterkopf haben. So sind beispielsweise die Finger morgens direkt nach dem Aufstehen schmaler, als es am Abend vor dem zu Bett gehen der Fall ist. Gleiches gilt mit zunehmendem Lebensalter.

Generell kann gesagt werden, dass die Größe des Eherings eher eine Nummer zu groß ausgewählt werden sollte. Denn Ringe lassen sich im Nachhinein von einem Goldschmied relativ einfach verkleinern. Einen Ring zu weiten, ist dagegen nicht immer unkompliziert möglich. Zu eng ausgewählte Ringe können außerdem nach einer gewissen Tragezeit leichte Schmerzen verursachen, dies sollte man natürlich vermeiden. Zwicken und kneifen Ringe beim Tragen oder bestehen Probleme beim Ablegen des Rings, dann sollte dieser entweder vergrößert oder nur noch über kürzere Zeiträume getragen werden.

Ringschmied - Breite für den Ehering

Der individuelle Geschmack gibt den Ausschlag

Wenn der individuelle Geschmack allgemein etwas breitere oder eben schmalere Ringe favorisiert, dann sollte das insbesondere bei der Größe des Eherings berücksichtigt werden. Schließlich symbolisieren Hochzeitsringe den Bund fürs Leben und werden im Idealfall jeden Tag getragen.


Bildquellen:
Beitragsbild | © Michael – stock.adobe.com
Bicolor-Ringe | © exclusive-design – stock.adobe.com
Verschiedene Ringgrößen | © amnach – stock.adobe.com
Ehepaar mit Ringen | © JM Fotografie – stock.adobe.com
Vorsteckring | © ksyusha_yanovich – stock.adobe.com
Ringe aussuchen | © serhiibobyk – stock.adobe.com
Ringschmiede | © Maren Winter – stock.adobe.com

«

»