» Zum Shop

Suche ...
TOP
Der perfekte Ring

Für das kleine Verlobungsring-Budget

kleines Verlobungsringbudget

« Große Wirkung für kleines Geld »

Sie haben Ihre große Liebe gefunden und möchten ihr einen Heiratsantrag machen? Da darf ein Verlobungsring natürlich nicht fehlen. Wer für das Geschenk zur Verlobung nur ein kleines Budget zur Verfügung hat, muss sich keine Sorgen machen – auch für weniger als 200 Euro sind schöne Antragsringe in unterschiedlichen Stilrichtungen erhältlich, die perfekt zu Ihrer zukünftigen Ehefrau passen. Wir zeigen, was man beim Kauf des Antragsrings beachten soll und dass günstig nicht mit schlechter Qualität gleichzusetzen ist.

Vorbereitungen für den großen Moment

Bei der Planung des Heiratsantrags geht es nicht nur darum, einen geeigneten Ort und einen passenden Zeitpunkt zu finden – im Vordergrund steht die Frage danach, wie der Antragsring aussehen soll und wie viel er kosten darf. Schließlich hat nicht jeder ein großes Budget zur Verfügung, um einen Ring aus dem Luxussegment kaufen zu können. Und nicht immer ist das von der zukünftigen Braut gewünscht – manche Frauen machen sich wenig aus teurem Schmuck und erwarten kein großes Geschenk, sondern eher eine kleine und somit nicht das Budget sprengende Aufmerksamkeit. Auch dann, wenn beide Partner noch sehr jung sind, steht oft nicht viel Geld zur Verfügung, um ein teures Schmuckstück kaufen zu können.

Verlobungsring "The One"

Wie viel soll ein Verlobungsring kosten?

Diese Frage stellt sich wohl jeder vor der Anschaffung. Schließlich möchte man weder als geizig dastehen noch ein Vermögen ausgeben oder sich gar dafür verschulden. Immer im Kopf behalten sollte man die Tatsache, dass es bei einem Antragsring um ein individuelles Schmuckstück geht, mit dem man der Liebe zueinander Ausdruck verleihen möchte. Der Preis ändert daran nichts! Natürlich gibt es keine direkte Faustformel, mit der sich ein „angemessener“ Preis berechnen lässt – das wäre auch mehr als unromantisch, denn schließlich geht es nicht um Massenware, sondern um etwas ganz Persönliches.

Verlobungsring mit Geld im Hintergrund - Budget

Anhaltspunkte, wie hoch das Verlobungsring-Budget anzusetzen ist, gibt es allerdings dennoch. In den USA, von wo aus die Tradition, Verlobungsringe zu verschenken, zu uns gekommen ist, wird vom zukünftigen Bräutigam erwartet, etwa drei Netto-Monatsgehälter für den Antragsring auszugeben. In Deutschland hört man zuweilen, dass ein halbes bis ein ganzes Netto-Monatsgehalt das „richtige“ Verlobungsring-Budget ist. Wie viel man aber ausgeben möchte und kann, bleibt doch letztendlich jedem selbst überlassen. Ganz wichtig: An der Liebe, die man seinem Partner oder seiner Partnerin entgegenbringt, ändert der Preis des Rings nichts. Nur ein kleines Verlobungsring-Budget zur Verfügung zu haben, muss nicht bedeuten, keinen schönen Ring kaufen zu können. Auch günstige Verlobungsringe sind ein schönes Geschenk, wenn nicht viel Geld zur Verfügung steht.

Mann mit Dollarnoten in der Hand - Budget

Das sollte man beachten

Egal, wie günstig oder teuer Ringe zur Verlobung sind: Wichtig ist, dass sie mit Liebe ausgesucht werden. Auch für relativ wenig Geld ist hochwertiger Schmuck erhältlich, der die Augen der Beschenkten zum Leuchten bringt. Ein kleines Budget und überschaubare Kosten bedeuten keinesfalls, dass die zukünftige Braut unzufrieden mit dem Ring sein muss und ändert nichts, aber auch gar nichts an der Liebe zueinander. Das Verlobungsring-Budget sollte man immer im Kopf behalten und dabei auch bedenken, dass ein sehr teurer Ring, der nur durch große Sparanstrengungen angeschafft werden konnte, vielleicht gar nicht zu einer Dame passt, die sonst auch eher sparsam ist und so wertvolle Geschenke gar nicht gewohnt ist.

Frau freut sich über Verlobungsring

Silber – das günstige Edelmetall

Wenn sich die Kosten für den Antragsring im Rahmen halten sollen, weil nur ein kleines Budget zur Verfügung steht, ist ein Antragsring aus Silber ideal. Für Schmuck wird im Regelfall Sterlingsilber, auch als 925er-Silber bezeichnet, verwendet. Bei dieser Legierung werden 92,5 % reines Silber mit anderen Metallen, meist Kupfer, vermischt. So entsteht ein Material, das deutlich härter ist als reines Silber und das sich somit für die Schmuckherstellung eignet. Wer sich für einen Silberring entscheidet, muss wissen, dass das Schmuckstück gepflegt werden sollte, um lange schön und glänzend zu bleiben. Als „Hausmittel“ reicht oft das Polieren mit einem speziellen Tuch, bei Kratzern oder anderen Beschädigungen kann ein Juwelier weiterhelfen.

Sicher, die Königsklasse für Antragsringe stellen bekanntermaßen Solitärringe aus (Weiß)gold oder Platin dar, gerne mit einem wertvollen Einkaräter gekrönt. Bei einem kleinen Verlobungsring-Budget ist aber ein Silberring eine adäquate Alternative. Auch günstige Verlobungsringe funkeln wunderschön an der Hand Ihrer Liebsten. Als würdiger Ersatz für einen Diamanten ist Zirkonia die erste Wahl. Dabei handelt es sich um künstlich hergestellte Kristalle, die nicht nur äußerst preisgünstig sind, sondern – besonders wenn sie im runden Brillantschliff verarbeitet werden – einem Diamanten zum Verwechseln ähnlich sehen. Ein Silberring mit Zirkonia ist die günstige Möglichkeit für einen Antragsring, der kein Loch in die Kasse reißt, aber dennoch wunderschön aussieht. Wer seiner Angebeteten auch bei kleinem Verlobungsring-Budget einen echten Diamanten schenken möchte, entscheidet sich für einen kleinen Stein mit niedrigem Karat-Gewicht in silberner Fassung.

Magic Verlobungsring in Silber

Immer auf den Stil achten

Ganz gleich ob luxuriös oder günstig: Unerlässlich ist, dass der Ring der Trägerin gefällt und zu ihrem ganz persönlichen Stil passt. Auch, wenn dem Antragsteller klassische Ringe aus Gelbgold gefallen, heißt das noch lange nicht, dass dies auch bei der Beschenkten der Fall ist. Vielleicht trägt sie ausschließlich Modeschmuck aus Silber? Dann sollte auch der Antragsring unbedingt darauf abgestimmt sein. Günstige Ringe sind, ebenso wie ihre hochpreisigen Pendants, in den unterschiedlichsten Stilrichtungen erhältlich, sodass für jede Dame das perfekte Schmuckstück existiert.

Wer sich unsicher ist, dem hilft ein heimlicher Blick ins Schmuckkästchen. Befinden sich darin eher klassische Schmuckstücke? Fällt die Dame, was ihren Schmuck betrifft, gerne auf und bringt das auch in ihrem Kleidungsstil zum Ausdruck? Oder ist sie eher sehr schlicht unterwegs und legt Wert auf die absolute Alltagstauglichkeit ihres Schmucks? Im letzten Fall ist ein moderner Spannring, bei dem der Zirkonia in der Fassung aus Silber fest eingeschlossen ist, sicher die bessere Wahl als ein Solitärring, bei dem der Stein auf der Ringschiene sitzt.

Trilogy Ring

Günstig heißt nicht schlecht – Ringe unter 200 Euro

Ob klassisch und elegant, modern und ausgefallen oder lieber schlicht und schörkellos: Bei einem kleinen Verlobungsring-Budget ist die Auswahl groß und für jede Dame findet sich das perfekte Modell. Wer nicht viel Geld für das Geschenk zur Verlobung ausgeben kann oder möchte, dem stehen silberne Antragsringe der unterschiedlichsten Stilrichtungen zur Verfügung, die sich allesamt in der Preisspanne unter 200 Euro bewegen. So halten sich die Kosten absolut im Rahmen und die Frage „Wie viel soll ein Verlobungsring kosten?“ muss niemandem schlaflose Nächte bereiten, wenn kein großes Budget zur Verfügung steht. Wie wäre es mit einem klassischen Solitärring aus Silber mit einem Halbkaräter? Ganz im Trend für alle, die sich keine klassischen Ringe wünschen, liegen mattierte Ringschienen oder Spannfassungen mit einem oder gleich mehreren Diamantimitaten. Lassen Sie es glitzern – auch und erst recht für kleines Geld!


Bildquellen:
Beitragsbild | © hikdaigaku86 – stock.adobe.com
Ring und Geld im Hintergrund | © Africa Studio – stock.adobe.com
Mann hält Geld in der Hand | © Bits and Splits – stock.adobe.com
Heiratsantrag | © Rawpixel.com – stock.adobe.com

«

»