» Zum Shop

Suche ...
TOP
Der perfekte Tag

Gelbgoldring oder Roségoldring

« Welches Edelmetall am besten zu Ihnen passt »

Stehen Sie kurz vor Ihrer Verlobung oder Hochzeit, wandert der Gedanke schnell zu den geeigneten Ringen. Keine Schmuckstücke sind von solch emotionalem Wert wie der Verlobungsring und der Trauring. Umso intensiver fällt die Überlegung zur richtigen Wahl der partnerschaftlichen Ringe aus. Haben Sie sich bereits mit dem Thema befasst und Gelbgold oder Roségold in die engere Auswahl genommen, sind Sie schon einen guten Schritt weiter. Doch was unterscheidet den Gelbgoldring und den Roségoldring außer der Farbe? Was ist derzeit angesagt? Und welche Vorzüge hat das jeweilige Edelmetall?

Gelbgold und Roségold – mehr als nur ein Farbunterschied

Optisch betrachtet fällt einem der Unterschied zwischen dem Gelbgoldring und dem Roségoldring schnell auf. Während Gelbgold kräftig und funkelnd erscheint, wirkt Roségold feminin und zart. Es gibt aber noch weitere Aspekte, in denen sich diese beiden Edelmetalle unterscheiden. So sind die Materialien etwa unterschiedlich verarbeitet und legiert. Daraus ergeben sich entsprechend abweichende Wertigkeiten sowie Unterschiede in der Empfindlichkeit des Materials. Schauen wir uns die beiden Ringe einmal genauer an.

Gelbgoldring und Roségoldring

Der Gelbgoldring

Ein Ehe- oder Verlobungsring in Gelbgold gilt als Klassiker unter den Hochzeitsringen. Da reines Gold sehr weich ist, muss durch Zugabe weiterer Metalle eine Goldlegierung geschaffen werden. In der Regel wird dabei Silber oder Kupfer in einem Verhältnis von 1:1 verwendet. Daraus ergibt sich der Vorteil eines günstigeren Preises für den Gelbgoldring. Reines Gold ist natürlich um einiges teurer. Und nicht nur das: Aufgrund der weichen Beschaffenheit ist diese Substanz auch entsprechend empfindlicher. Das heißt, Gebrauchsspuren machen sich bei einem fünfzigprozentigen Goldanteil im Gelbgoldring schneller bemerkbar.

Als wertvollstes Edelmetall ist Gelbgold nach wie vor beliebt. Das satte Gelb ist intensiv und wird zum Eyecatcher. Wer es also auffällig mag, ist mit einem Gelbgoldring gut beraten. Zu einem zeitlosen Weggefährten wird er durch seine klassische Farbe unter den Edelmetallen. Leicht gebräunte bis dunkle Hauttypen harmonieren besonders gut mit diesem Ton. Passend dazu wirken Kleidungsstücke in kräftigen und knalligen Farben super. Die Kombination aus Schwarz, Weiß und einem Ring aus Gold hingegen sorgt für ein edles Erscheinungsbild.

Gelbgoldene Eheringe

Der Roségoldring

Roségold setzt sich aus Feingold, Kupfer und Silber zusammen. Durch den Goldanteil verblasst das Kupfer, was maßgeblich für den Roséton ist. Je weniger Gold enthalten ist, desto unempfindlicher wird das Material – wobei das Rosé dann entsprechend kräftiger ausfällt und in Richtung Rotgold geht. Auch sinkt der Preis mit einem geringeren Goldanteil wieder.

Da Roségold im späten 19. Jahrhundert in Russland sehr beliebt war, wurde es einst als „Russisches Gold“ bezeichnet. Inzwischen ist dieser Ton auch in anderen Teilen der Welt zum echten Trend geworden. Neben dem Trauring und dem Verlobungsring aus Roségold werden heute auch andere Schmuckstücke wie Ketten oder Uhren aus diesem ausgefallenen Edelmetall gefertigt. Und sogar bei Smartphones oder Gegenständen für die Inneneinrichtung hat sich diese Farbe in den vergangenen Jahren durchgesetzt.

Ringe in Roségold

Gleichzeitig gilt dieser Farbton ebenfalls als zeitlos. Warum? Gerade bei Schmuck wirkt er zurückhaltender als der klassische Goldton, was ihn alltagstauglich macht. Zudem lässt sich der Roségoldring wunderbar mit verschiedenen Stilen kombinieren: Ob leger in der Freizeit, seriös auf der Arbeit oder schick bei einem festlichen Anlass – der Roségoldton fügt sich sanft in das entsprechende Outfit ein.

Ob der Roségoldring zu Ihnen passt, lässt sich einfach beantworten: Der warme und gleichzeitig dezente Farbton schmeichelt jedem Hauttyp. Aufgrund seiner Zartheit passt er jedoch insbesondere zu heller Haut ideal. Da er sich mit dem angesagten Stilmix vereinen lässt, steht zudem einer Kombination aus verschiedenen Edelmetallen nichts im Weg. Kühles Silber harmoniert ebenso wie ein warmer Bronzeton wunderbar mit Rosé. Gefällt Ihnen diese Farbe, können Sie damit nichts falsch machen.

Pressure 0,16 ct. Roségold mit Diamant

Alle Vor- und Nachteile von Gelbgoldring und Roségoldring auf einen Blick

Verlobungsring Melissa 0,30 ct.

Vorteile Gelbgoldring:

  • Die notwendige Legierung macht ihn preisgünstiger und unempfindlicher
  • Gilt als Klassiker unter den Edelmetallen
  • Fällt schnell ins Auge (für alle, die es auffallend mögen)

Nachteile Gelbgoldring:

  • Je höher der Goldanteil, desto teurer ist der Ring
  • Höhere Empfindlichkeit gegenüber Tragespuren
  • Wirkt nicht schlicht (ausschlaggebend für alle, die es dezenter mögen)

 

 

Verlobungsring Golden Sensation 0,12 ct.

Vorteile Roségoldring:

  • Unempfindlichkeit, je weniger Gold enthalten ist
  • Legierung aus drei Edelmetallen sorgt für einen niedrigeren Preis
  • Etablierte Trendfarbe
  • Gute Kombinierbarkeit mit verschiedenen Stilen und Hauttypen

Nachteil Roségoldring:

  • Je höher der Kupferanteil, desto stärker ist die Oxidation und Verfärbung
  • Gelbgold oder Roségold – am Ende entscheidet der persönliche Geschmack

Ob Sie sich nun für einen Gelbgoldring oder einen Roségoldring entscheiden, hängt von Ihren individuellen Vorlieben und Prioritäten ab. Welche Farbe sagt Ihnen spontan mehr zu? Mögen Sie es lieber auffallend oder schlicht? Welcher Ton passt besser zu Ihrer Haut und Ihrem Kleidungsstil? Dürfen sich Tragespuren im Ring bemerkbar machen – quasi als Zeichen der gemeinsam erlebten Zeit – oder legen Sie mehr Wert auf größtmögliche Unversehrtheit des Materials? Nehmen Sie sich ruhig Zeit für die Entscheidung, schließlich sollen die Ringe im besten Fall zum lebenslangen Begleiter werden. Haben Sie alle Vor- und Nachteile abgewogen und Ihre wichtigsten Fragen geklärt, dürfen Sie sich über den für Sie idealen Verlobungsring und/oder Trauring freuen!


Bildquellen:
Titelbild | © mathilde – stock.adobe.com
Ringe mit Glas | © torriphoto – stock.adobe.com
Ringpaar mit Federn und Rose | © Taiga – stock.adobe.com

«

»