» Zum Shop

Suche ...
TOP
Der perfekte Tag

Hochzeit nachfeiern

« Wenn die Trauung zunächst ohne Festlichkeit stattfinden musste »

Leider kommt es im Leben manchmal zu Situationen, von denen wir gehofft haben, dass sie nie eintreten. Besonders bei der Hochzeitsplanung. Ein plötzlicher Todesfall, ein Unfall oder eine schwere Krankheit können ein geplantes Hochzeitsfest vorerst unmöglich machen. Auch wenn es Gründe gibt, die Hochzeitsfeier nicht wie geplant durchzuführen, heißt es nicht, dass sie komplett abgesagt werden muss. Aufgrund der aktuellen Pandemielage müssen viele Paare ihre Hochzeit nachfeiern, aber mit etwas Kreativität kann man das Beste aus der Situation machen. Welche Möglichkeiten Sie haben, wenn bei Ihnen der unglückliche Fall eintrifft, erfahren Sie hier.

Der Vorteil vom Hochzeit nachfeiern

Es hat auch Vorteile, eine Hochzeit zu verschieben. Denn so gewinnt man, positiv gesehen, wertvolle Zeit für die Hochzeitsplanung. In dieser Zeit kann man weitere Ideen sammeln und das Hochzeitskonzept bis ins kleinste Detail perfektionieren, sodass man am Ende eine unvergleichlich schöne Hochzeitsfeier hat. Die dazu gewonnene Zeit schafft außerdem möglicherweise ein größeres Budget, weil beide Partner in dem Zeitraum weiterhin ihr monatliches Geld verdienen. Wäre die Hochzeitsfeier nicht verschoben worden, würde man in der Zeit vielleicht am Strand liegen und den All Inclusive-Hochzeitsurlaub in vollen Zügen genießen, natürlich verdientermaßen nach den Festlichkeiten. Das würde selbstredend das Konto etwas schrumpfen lassen. Durch den unverhofften Aufschub hat man also auch noch mehr Zeit, um für den perfekten Tag und einen außergewöhnlichen Hochzeitsurlaub zu sparen.

Blatt vom Wedding-Planner - Hochzeit vorbereiten - Hochzeit nachfeiern

Außerdem ist ein wenig Zeit zwischen standesamtlicher Heirat und Hochzeitsfeier insofern auch gut, dass man die beiden Festlichkeiten bewusster genießt. Oft folgt auf das Standesamt recht schnell die Hochzeitsfeier, so dass sich manche Paare möglicherweise mehr Zeit wünschen würden, um die Dinge bewusst zu genießen und zu verarbeiten.

Standesamtliche Hochzeiten sind immer möglich

Während der gesamten Corona-Pandemie waren standesamtliche Eheschließungen immer erlaubt. Voraussetzung war nur meistens, dass das Paar allein mit maximal den Trauzeugen zur Trauung erscheinen durfte. Sicherlich ist das nicht das, was man sich erträumt hat, aber der Tag hat trotz allem etwas Feierliches, weil man ganz offiziell auf dem Papier ein Ehepaar wird und den Namen des Partners annimmt. Während bei einer gewöhnlichen Heirat die standesamtliche Eheschließung nicht so viel Bedeutung hat, weil der Schwerpunkt eher auf der kirchlichen oder freien Trauung und der Feier liegt, kann man in diesem Fall das Ereignis so richtig feiern.

Unterschriften eines frisch vermählten Ehepaares - Hochzeit nachfeiern

Warum also nicht zu zweit standesamtlich heiraten und die Familie möglicherweise mit Live-Übertragung an der Zeremonie teilhaben lassen? Vielleicht lässt sich auch ein Fotograf engagieren, der alles bildlich festhält. Nach der standesamtlichen Heirat kann man das Glück, verheiratet zu sein, dann in vertrauter Zweisamkeit feiern. Ob bei einem Wellness-Wochenende in den eigenen vier Wänden, beim Campen unter freiem Himmel, beim Essen im Lieblingsrestaurant oder in einem netten Hotel. Nichts spricht dagegen, sich den Tag so schön wie möglich zu machen.

(Video) Kamera bereit für eine Hochzeitszeremonie - Hochzeit nachfeiern, eventuell Live-Streamen

Das Budget im Auge behalten

Wenn man sich als Paar dazu entscheidet, dass man im großen Stil nachfeiern möchte, sollte man sich vorher genau überlegen, was das Budget hergibt. Das gilt besonders dann, wenn man sich dazu entscheidet, die standesamtliche Eheschließung auch noch etwas zu feiern. Denn so kommen zwei Mal kosten auf das Brautpaar zu. Deshalb sollte man sich vorher einige Fragen stellen: Mietet man einen Raum, um die standesamtliche Hochzeit zu feiern? Was soll es als Verköstigung geben? Welche Deko möchte man haben? Was trägt man als Brautpaar?

Eine tabellarische Auflistung kann helfen, die Kosten übersichtlich offenzulegen. Es ist eine hilfreiche Einschätzung darüber, was möglich ist und was nicht. Denn schließlich möchte man ja die Hochzeit im größeren Stil nachfeiern und die meisten Paare werden lieber bei der standesamtlichen Hochzeit sparen wollen.

Junges Plaar plant die Finanzen einer Hochzeit

Die Feier muss verschoben werden, was ist schnellstmöglich zu tun?

Wenn man die Feier verschieben muss, ist es wichtig, alle Dienstleister und Lokalitäten über die verschobene Feier zu informieren.

Dazu gehören:

  • die Lokalität, wo die Trauung stattfinden soll (Kirche, Platz im Freien, usw.)
  • die Lokalität, wo die Feier stattfindet
  • DekorateurInnen und FloristInnen
  • gegebenenfalls der Partyservice und Getränkelieferant
  • reservierte Übernachtungsmöglichkeiten für Gäste mit längerer Anreise
  • der Brautladen, weil der Abholtermin verschoben wird
  • FotografInnen oder VideografInnen
  • Friseur und Make-Up
  • Flug und Hotel für die Flitterwochen, falls diese ausfallen sollten
  • nicht zu vergessen die Gäste

Denken Sie außerdem an die Eheringe. Häufig wurden diese bereits lange im Voraus mit dem Datum der Hochzeit graviert. Aber keine Sorge, Juweliere sind in der Regel in der Lage, eine Gravur zu entfernen und eine neue zu kreieren.

Eheringe Bicolor No.10      Wunderschöne traditionelle Eheringe

In der aktuellen Pandemiesituation haben Dienstleister das Geld komplett erstattet oder es in Form von Gutscheinen zurückgegeben. Persönliche Gründe wie Krankheit, Todesfall oder andere Schicksalsschläge sind nicht immer ein Grund dafür, dass man die Kosten erstattet bekommt. Aber in der Regel sind die Dienstleister kulant, wenn sie wissen, dass man die Hochzeit bei ihnen nachfeiern möchte. Es lohnt sich also, ihnen die Lage zu schildern und zu versichern, dass Sie schnellstmöglich ihre Dienste in Anspruch nehmen möchten.

Was muss man außerdem beachten, wenn man die Hochzeitsfeier verschieben und nachfeiern möchte?

Einen neuen Termin finden

So schnell es geht, sollte man ein neues Datum festlegen, auf welches man die Hochzeit verschieben möchte. Denn da besonders aufgrund der Pandemie viele Paare ihre Hochzeit verschieben mussten, ist der Run auf neue Termine groß. Und man möchte den großen Tag ja so schnell wie möglich nachholen.

Gäste über die verschobene Feier informieren

Man sollte sich Gedanken machen, welche Gäste bei welchem der beiden Events zugegen sein sollen. Neue Einladungen mit dem aktuellen Datum sollten schnellstmöglich verschickt werden, damit die Gäste den Termin so früh wie möglich im Kalender blocken können. Vielleicht sind hübsche „Change-the-Date“-Karten eine schöne Idee.

Welches Outfit trägt man als Paar?

Viele Paare tragen ein schickeres Outfit, wenn sie auf dem Standesamt heiraten. Zum Beispiel einen schicken Hosenanzug oder ein schlichtes Kleid für die Frau und Hemd und Krawatte für den Mann. Das „richtige“ Kleid und den Anzug heben sie sich für den Tag auf, an dem sie ihre Hochzeit nachfeiern. Das ist eine schöne Idee, aber man sollte sich bewusst sein, dass zwei Outfits für zusätzliche Kosten sorgen. Möchte man an dem Tag auch einen Brautstrauß und eine Ansteckblume haben? Auch das sollte im Voraus berücksichtigt werden. Manche Bräute tragen bei der standesamtlichen Heirat einen hübschen Blumenkranz auf dem Kopf, der das Outfit zu etwas besonderem werden lässt und trotzdem nicht das eigentliche Brautoutfit für die Hochzeitsfeier in den Schatten stellt.

Hochzeitspaar läuft Treppe hinunter

Die Lokalität gegebenenfalls anpassen

Wenn man sich dazu entscheidet, die Festlichkeiten vom Frühling auf den Winter zu legen, macht eine Trauung im Freien oder in einer unbeheizten Scheune keinen Sinn. Genauso könnte man bei einer ursprünglich geplanten Winterhochzeit, die auf den Sommer verlegt wird, die Lokalität ins Freie verlegen. Damit ist man in Pandemiezeiten besonders auf der sicheren Seite, weil so die Maßnahmen besser umgesetzt werden können.

Den Spaß am Heiraten nicht verlieren

Hochzeit nachfeiern bringt einigen logistischen Aufwand mit sich und man könnte sich schnell in den unangenehmen Details verlieren, die dieser mit sich bringt. Aber bei der Hochzeitsplanung sollte besonders die Vorfreude im Vordergrund stehen, deshalb gilt es, einen kühlen Kopf zu bewahren und sich trotz allem auf den großen Tag zu freuen.


Bildquellen:
Beitragsbild: © Monkey Business – stock.adobe.com
Wedding-Planner-Liste: © Rawpixel.com – stock.adobe.com
Hochzeitspaar unterschreibt Ehevertrag: © Christophe Denis – stock.adobe.com
Kamera für die Hochzeit: © alphaspirit – stock.adobe.com
Paar plant die Finanzen für de Hochzeit: © H_Ko – stock.adobe.com
Frisch vermähltes Ehepaar Hand in Hand: @christiangehrtphotography

«

»