» Zum Shop

Suche ...
TOP
Der perfekte Ring

Ring mit Namensgravur

Ring mit Namensgravur

« Ein Schriftstück fürs Leben »

Ein Verlobungsring oder Trauring ist nicht nur ein schöner Beweis für eine ernst gemeinte Bindung, vielmehr verkörpert er symbolisch den ewigen Kreislauf des gemeinsamen Lebens. Besonders schön wird der Ring mit Namensgravur. Eine solche Gravur verleiht dem Schmuck persönlichen Charakter. Welche Möglichkeiten Sie für die Ringgravur haben, erfahren Sie hier.

Was ist bei einem Ring mit Namensgravur zu beachten?

Zunächst steht die grundsätzliche Ringauswahl an, denn davon ist die zu gravierende Fläche abhängig. Und die Fläche bestimmt, wie groß die Inschrift ausfallen darf. Vor allem, wer neben dem Namen noch Symbole in den Ring gravieren möchte, sollte hier ausgiebige Vorüberlegungen anstellen. Auch die Gravur selbst muss gut überlegt sein, denn ein Kosename etwa kann unter Umständen eine gewisse Vergänglichkeit haben. Wichtig ist zudem eine sehr genaue Kontrolle. Schreibweise, Rechtschreibung, Symbole und Sinn des Textes sollten stimmen. Es wäre sehr ärgerlich, wenn sich zum Beispiel ein Zahlendreher im Datum eingeschlichen hat.

Ob Sie gleich  einen Ring mit Namensgravur kaufen oder einen Verlobungs- bzw. Ehering nachträglich gravieren möchten – planen Sie genügend Zeit ein. Meistens sollte der Vorgang zwar schnell vonstattengehen. Abhängig ist dies jedoch von der Auslastung. Bei Breedia zum Beispiel führen wir die Ringgravur in maximal vier Wochen durch.

Goldene Verlobungsringe mit Namensgravur

Ihre Gestaltungsmöglichkeiten

Genauso individuell wie die Liebe zweier Menschen ist ein Ring mit Gravur. Bei Breedia stehen Ihnen daher einige Möglichkeiten für die Individualisierungsmöglichkeiten zur Verfügung. Online funktioniert das Ganze sehr einfach: Ihren Wunschtext bis zu 30 Zeichen geben Sie für das gewählte Ringmodell direkt in eine Formularmaske ein. Dazu wählen Sie ein passendes Symbol aus, etwa Herzen, Kreuze oder ein Ringsymbol. Wichtig: Die Symbole nehmen jeweils 3 Zeichen in Anspruch. Mit Hilfe des Ringkonfigurators erstellen Sie Ihren Ring mit Namensgravur sogar komplett nach Ihren Vorstellungen. Profil, Größe, Legierung, Edelstein bestimmen Sie bequem – und hinterher eben auch die Namensgravur. Das sollten Sie bei Ihrem Text berücksichtigen. 5 verschiedene Schriftarten stehen außerdem für das Schriftbild zur Verfügung. Wie bereits erwähnt, ist eine nachträgliche Gravur jederzeit möglich. Neben der Onlinekonfiguration können Sie zudem die die Dienstleistungen vor Ort bei den Breedia Juwelieren beanspruchen.

Ring mit Namensgravur

Was könnte auf einem gravierten Fingerring stehen?

Sie können den Ring nicht nur mit Namensgravur versehen. Sprechen Sie die Sprache der Liebe und teilen Sie Ihrer Angebeteten mit, wie Sie für sie empfinden. Ein paar kleine Ideen für den Ringtext:

  • Auf deinen Wegen
  • Ich bin bei dir
  • Wo du bist, da will ich sein
  • Meine Liebe ist immer bei dir
  • Trag mich, wohin du willst
  • Ich geh mit dir deinen Weg
  • Bewahre mich
  • Immer bei dir
  • Endlos vereint
  • Zusammen mit dir

Ringe mit Spruch als Gravur

Wie funktioniert eine Gravur?

Die Namensgravur ist im wahrsten Sinne spannend und spanend zugleich. Dabei ist es unerheblich, ob per Hand oder mit der Maschine graviert wird. In beiden Fällen wird Material vom Werkstück abgetragen. Hier ein kleiner Überblick über die Gravurarten, die angewendet werden.

Handgravur

Diese Möglichkeit ist wohl die älteste und individuellste Methode, die auch für die Namensgravur zur Anwendung kommt. Mit sogenannte „Stichel“ (Bearbeitungswerkzeuge) werden die entsprechenden Schriften ins Material getrieben. Das Besondere daran ist, dass jeder Graveur seine eigene individuelle Technik anwendet und somit eine eigene „Handgravur“ besitzt, die in etwa mit einer eigenen Handschrift zu vergleichen ist.

Ring mit Gravurtools

Elektrogravur

Bei diesem besonderen Verfahren schwingt ein spezieller Stift, der in kurzen Abständen elektronische Funken produziert. Dadurch wird die Oberfläche des Materials oberflächlich durch Schmelzen und Verdampfen nur an den Stellen verändert, an dem der Stift das Material berührt. Die filigrane Justierung ermöglicht ein exaktes Arbeiten. Diese Technik wird allerdings nur bei sehr harten Materialien verwendet, wie zum Beispiel das eingravieren von Geräte- oder Chargennummern.

Maschinengravur

Maschinen mit rotierendem Fräser (Frässtichel) tragen das entsprechende Oberflächenmaterial vom Werkstück ab. Dieses kann aber auch mit manueller Handführung erfolgen. So kann zum Beispiel mit einem Gravur-Dremel und speziellen Gravierspitzen ein Schriftzug direkt ins Material graviert werden.

Ringe mit Namensgravur und Blumen

Intarsiengravur:

Diese Möglichkeit ist besonders für Bicolor-Trauringe oder beim Verlobungsring geeignet. Das entfernte Material wird dabei durch flüssiges Gold aufgefüllt und anschließend mit einer speziellen Politur so aufgearbeitet, dass eine makellose Oberfläche entsteht.

Lasergravur

Bei diesem Verfahren wird die Namensgravur mit einem gezielt gelenkten Laserstrahl graviert. Hier wird aber nur im übertragenden Sinn Material abgetragen. Da es durch die starke Hitze nur verdampft, entsteht kein Span im eigentlichen Sinne. Vektorgesteuerte und rasterorientierte Laserimpulse werden durch Spiegelscanner gelenkt und ermöglichen ein sauberes Auftragen von Motiven und Schriftzügen.

Ringe mit englischer Gravur

Wie haltbar sind Namensgravuren?

Da verschiedene Techniken angewendet werden, ist auch die Haltbarkeit der entsprechenden Namensgravur unterschiedlich. Das beste Ergebnis erzielt die Intarsiengravur. Eine sehr gute Lesbarkeit ist auch noch nach vielen Jahren gegeben. Die Handgravur ist nicht weniger verlustfrei, da die Schrift bei diesem Verfahren sehr tief in das Material eingraviert ist. Auch die Lasergravur ist sehr robust und daher sehr beständig.

Ein Ring mit Namensgravur kann über die Zeit abgenutzt werden, das ist nicht ungewöhnlich. Die Abnutzung hängt aber immer mit der Verwendung des Schmuckstücks ab. Da die Namen nur sehr flach ins Material eingebracht werden, kann eine gewisse Verblassung am Verlobungsring oder Hochzeitsring nicht ausgeschlossen werden.


Bildquellen:
Titelbild | © Anne Korn
Ring mit Gravur „Verena“ | © Anne Korn
Eheringe und Blumen | © Leila – stock.adobe.com
Gravurtools | © USM Photography – stock.adobe.com
Gravur außen am Ring | © cs333 – stock.adobe.com
Always together | © Negro Elkha – stock.adobe.com

«

»