» Zum Shop

Suche ...
TOP
Der perfekte Ring

Ring verloren – und jetzt?

Ring verloren - Metallsuchgerät im Garten

Es ist wohl die größte Katastrophe für jedes Paar: der Verlobungsring oder der Ehering, der sorgsam beim Juwelier ausgesucht wurde, ist weg. Neben dem meist sehr hohen materiellen Wert, besitzt das Schmuckstück einen besonders hohen ideellen Wert. Schließlich ist der Verlobungsring eine Erinnerung an die Verlobung, der Ehering eine Erinnerung an das gegenseitige Versprechen auf ein gemeinsames Leben sowie ein äußeres Zeichen für die Verbundenheit. Viele Paare deuten den Verlust daher als schlechtes Omen für die Beziehung. Dabei ist ein Verlust gar nicht so selten. Kalte oder nasse Finger begünstigen das Herunterrutschen, gerade bei Ringen, die nicht fest genug sitzen. Die Konzentration sollte nun auf der Suche liegen, damit er nicht für immer verloren ist.

Verlobungsring verloren – ein schlechtes Omen?

Viele Paare sehen den Verlust des Verlobungsrings als böses Omen. Im Volksmund spricht man davon, dass der Verlust eines Rings eine schwierige Phase in der Beziehung ankündigt, die Auflösung der Verlobung zur Folge hat oder bei verheirateten Paaren direkt zur Scheidung führt. Diese Deutungen sind jedoch reiner Aberglaube und lassen sich auf die Bedeutung der Schmuckstücke zurückführen: sie sind ein Zeichen für die ewige Liebe.

Ring verloren - unglückliche junge Frau sitzt auf der Couch und schaut auf das Handy

Ring verloren – Ruhe bewahren und nachdenken

Ein Verlobungsring wird in der Regel Tag und Nacht getragen, sodass das Tragen zur Gewohnheit wird und man im Alltag das Tragen gar nicht mehr bewusst wahrnimmt. Daher fällt häufig erst beim Blick auf den Ringfinger auf, dass der Verlobungsring verloren gegangen ist. Umso wichtiger ist es, das Suchgebiet mit spezifischen Fragen so genau wie möglich einzuschränken: wann habe ich den Ring zuletzt gesehen? Was habe ich in der Zwischenzeit gemacht? An welchen Orten habe ich mich aufgehalten? Welche Tätigkeiten habe ich ausgeführt? Am wichtigsten ist es, den Bereich einzugrenzen, in dem das Schmuckstück verloren gegangen ist. Je nach Ort gibt es verschiedene Herangehensweisen für das Auffinden des Schmuckstücks.

Tipp 1: Die Suche in der eigenen Wohnung / im eigenen Garten

Schmuckstücke, die in den eigenen vier Wänden oder im eigenen Garten verloren gegangen sind, tauchen am ehesten wieder auf. Sie sind daher weniger verloren, sondern vielmehr verlegt. Wichtig ist, sich Gedanken zu machen, wann der Ring zuletzt gesehen wurde. Wurde er unbewusst abgelegt, um Hausarbeiten zu erledigen oder ihn nicht zu verschmutzen? Sollte das nicht der Fall sein, hilft eine groß angelegte Suchaktion mit der Familie. Wer seinen Verlobungsring häufiger verlegt, sollte sich für die Zukunft einen Ort festlegen, der zur Ablage dient. Das spart Zeit und schont die Nerven. Wer seinen Verlobungsring auch mit seiner Familie nicht findet, der kann über eine professionelle Hilfe nachdenken.

Junger Mann sucht mit Taschenlampe unter dem Bett - Ring verloren

Tipp 2: Die Suche am Strand oder am See

Freizeitaktivitäten, die mit Wasser oder Sport zu tun haben, begünstigen den Verlust eines Verlobungs- oder Eherings. Es ist besonders wichtig, die besuchten Orte möglichst exakt abzusuchen und den Bereich möglichst genau einzugrenzen. Im Wasser gestaltet sich die Suche oft noch schwieriger. Neben mehrmaligem Tauchen und der Hilfe von anderen, kann auch eine professionelle Hilfe sinnvoll sein, um das verlorene Schmuckstück ans Tageslicht zu befördern. Bei einem öffentlichen Strand oder einem Schwimmbad kann auch das Personal Auskunft über Fundsachen geben. Aushänge, auf denen der Ring mit einem Foto und Telefonnummer abgedruckt sind, können ebenfalls hilfreich sein.

Verlobungsring liegt im hellen Sand am Strand - Ring verloren im Urlaub

Tipp 3: Die Suche an einem öffentlichen Ort

Geht der klassische Trauring an einem öffentlichen Ort verloren, ist es ratsam, so schnell wie möglich seinen Partner und Familienmitglieder über den Verlust zu informieren. In erster Linie sollten die Wege, die Sie gegangen sind, möglichst exakt ablaufen und nach dem verlorenen Schmuckstück Ausschau halten. Da diese Variante leider nur selten zum Erfolg führt, sollten Suchanzeigen an den entsprechenden Orten geschalten werden. Häufig versuchen sogar die Finder, über Anzeigen in Tageszeitungen und Online-Portalen den Eigentümer zu finden. Darüber hinaus lohnt es sich, in Fundbüros oder öffentlichen Einrichtungen nachzufragen.

Rathaus von Peine - wenn man einen Ring verloren hat, kann ein Fundbüro manchmal helfen

Tipp 4: Die professionelle Suche

In vielen Fällen scheitert die eigene Suche, obwohl der Suchbereich eingegrenzt werden kann. Eine professionelle Suche bietet dann Unterstützung. Ob moderne Eheringe in Roségold oder Verlobungsringe in Weißgold – wer seinen Ring verloren hat, kann entweder selbst einen Metalldetektor mieten oder einen Auftragssucher engagieren. Solche Dienstleister gibt es mittlerweile in jeder größeren Stadt sowie in Regionen, in denen häufiger Ringe verloren werden. Die Suche mit einem Metalldetektor ist dabei oftmals erfolgreich.

Jemand hat mittels Metallsuchgerät einen Ring gefunden

Schmuckstück unauffindbar – Anlaufstellen informieren

Sollte die Suche erfolglos enden, ist es wichtig, die lokale Polizeistelle über den Verlust zu informieren. Daneben lohnt sich auch der Kontakt des Fundbüros sowie der Pfandleihhäuser. Die Hoffnung sollte man bekanntlich zuletzt aufgeben. Taucht der Ring nach längerer Zeit dennoch nicht auf, gibt es auch für diesen Fall verschiedene Lösungen.

Unterstützung vom Juwelier – das Nachmachen des Rings

Wenn Sie sich nach Ihrem Schmuckstück sehnen, lässt sich eine Kopie des Rings anfertigen. Bei der Verlobung oder der Trauung werden schließlich fast immer Fotos gemacht. Für die Nachbildung spielen dann der Steinbesatz, das Material und alle weiteren Details eine Rolle. Handelt es sich um den Ehering, kann das Modell des Partners zusätzlich als Vorlage dienen.

Spannring - Silber Diamantring aus 925 Silber mit Diamant (0,1 ct.) Le Pavee 0,43 ct. Solitärring aus 950 Platin mit Diamant (0,25 ct. + 0,18 ct.)

Der Weg zum Juwelier – neue Ringe für eine gestärkte Beziehung

Der Verlust des Rings kann gleichzeitig als Start in eine gefestigte Beziehung und einen neuen Abschnitt angesehen werden. Wie wäre es dabei mit einem ganz neuen Modell aus einem anderen Material oder einem anderen Steinbesatz? Schließlich ändert sich der Geschmack und das neue Modell soll nicht ständig an den traurigen Verlust erinnern.

The One 0,2 ct. Solitärring aus 585 Weißgold mit Diamant (0,2 ct.) Solitärring "Faith" aus aus 585 Weißgold mit Diamant (0,63 ct. )

Verlobungsring verloren – es gibt viele Lösungen

Auch wenn der Verlust im ersten Moment eine Katastrophe darstellt, gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Zunächst einmal ist Ruhe bewahren und einen kühlen Kopf bewahren angesagt. Je genauer der Ort des Verlusts angegeben werden kann, desto wahrscheinlicher ist ein Auffinden des Rings. In einigen Fällen hilft auch das Einschalten einer professionellen Suche. Und auch der Gang zum Juwelier kann befreiend wirken und über den Verlust hinwegtrösten. Und vielleicht steht ja sogar eine zweite Verlobung vor der Tür!?


Bildquellen:
Beitragsbild: © nikkytok – stock.adobe.com
Bild enttäuschte Frau auf Sofa: © nenetus – stock.adobe.com
Bild Mann such unterm Bett mit Taschenlampe: © Artem – stock.adobe.com
Bild Ring liegt im Sand: © colorwhisper – stock.adobe.com
Rathausbild: © coastoak – stock.adobe.com
Bild Ringfund dank Metallsuchgerät: © Torkhov – stock.adobe.com

»