» Zum Shop

Suche ...
TOP
Der perfekte Ring

Ringe mit farbigen Edelsteinen

« Ausgefallene Eleganz am Finger »

Ob als Verlobungsring für die Liebste oder als Ehering für die Dame mit passendem Herrenring – wer sich für ein Schmuckstück mit farbigem Stein entscheidet, beweist Extravaganz und Eleganz zugleich. Als Alternative zum klassischen Diamantring gibt es sowohl moderne als auch traditionelle Ringe mit farbigen Steinen, die mit ihrem Funkeln bezaubern. Wir zeigen, dass nicht nur ein Smaragdring ein wundervolles Geschenk zur Verlobung ist, sondern dass auch ein Saphirring zur Hochzeit zum Einsatz kommen kann – lassen Sie sich inspirieren von diesen und weiteren Vorschlägen.

Was sind farbige Edelsteine?

Von zartem Blau über kräftiges Grün bis hin zu strahlendem Rot – farbige Edelsteine können ganz unterschiedlich aussehen und wirken. Generell werden alle Edelsteine mit Ausnahme der Diamanten unter der Bezeichnung Farbedelstein zusammengefasst. All diese Steine sind natürlich entstanden, können aber größtenteils mittlerweile in hervorragenden Qualitäten auch künstlich hergestellt werden. Bei den natürlichen Farbedelsteinen entsteht die jeweilige Nuance durch Metalle, die in den Steinen enthalten sind. Eisen im Saphir ist dafür nur ein Beispiel. Was den Wert der Steine angeht, so haben transparente Exemplare definitiv die Nase vorn. Und ganz klar ist, dass Ringe mit Farbedelstein umso wertvollere Schmuckstücke sind, je seltener der verwendete Stein ist. Neben der geläufigen Bezeichnung Farbedelsteine ist auch der Begriff Farbsteine noch im Gebrauch, wenn auch eher veraltet.

Rubinring - Ringe mit farbigen Edelsteinen

Farbsteine für wertvollen Schmuck

Wer sich für einen Ring mit einem farbigen Edelstein entscheidet, der bekennt nicht nur sprichwörtlich Farbe, sondern bringt auch Extravaganz und Individualität zum Ausdruck, ohne dabei Eleganz vermissen zu lassen. Durch eine passende Schliffform laufen sowohl ein blauer Saphir als auch ein grüner Smaragd zur Höchstform auf und bezaubern mit ihrer Leuchtkraft. Der Ring im Emerald Cut mit seinen parallel geführten, langen Facetten beispielsweise wird auch als Smaragdschliff bezeichnet, da er ursprünglich für den Smaragd verwendet wurde. Je nach Farbe des Steins wirkt er mit unterschiedlichen Goldtönen von kühlem Weißgold über warmes Gelbgold bis hin zu modischem Roségold, gerne im Vintage-Stil, ganz besonders eindrucksvoll. Ob harmonisch oder lieber kontrastreich, entscheidet allein der persönliche Geschmack.

Saphir ist eine Varietät des Minerals Korund - inge mit farbigen Edelsteinen

Selbstverständlich sind für einen Verlobungsring und für die Ringe zur Hochzeit auch Kombinationen der verschiedenen Steine mit preiswertem Silber und hochwertigem, wertvollem Platin möglich. Sollen unterschiedliche farbige Edelsteine in einem Ring kombiniert werden, wirkt es am schönsten, wenn diese aus einer Farbfamilie stammen und perfekt zueinander passen.

Smaragd Prinzessin | Smaragdring aSmaragd Prinzessin | Smaragdring aus 585 Roségold (0,4 ct. Grüner Smaragd + 0,14 ct. Diamanten)us 585 Roségold mit Grüner Smaragd (0,4 ct. Grüner Smaragd + 0,14 ct. Diamanten)

Beliebte Farbedelsteine

Zu den bekanntesten und am häufigsten zum Einsatz kommenden farbigen Edelsteinen gehören ganz sicher Saphire, Smaragde und Rubine. Wer sich fragt „Welche Farbe hat ein Saphir?“, wird überrascht sein, dass es sich dabei nicht zwangsläufig um einen zwar intensiv leuchtenden, aber nicht sehr dunklen blauen Stein handeln muss. Auch tiefblaue Saphire werden gerne zur Schmuckherstellung verwendet. Daneben gibt es, wohlgemerkt sehr selten, Varianten in Rosa- und Orangetönen.

Amethyst ist die violette Varietät des Minerals Quarz

Ein Verlobungsring mit Saphir ist neben dem Klassiker, dem Solitärring mit Diamant, ein sehr elegantes Schmuckstück und wirkt besonders in Kombination mit Weißgold oder Platin absolut luxuriös. Daneben ist auch der Smaragd in verschiedenen Varianten erhältlich, bei denen sich die Intensität der Grüntöne deutlich unterscheiden kann. Ob ein Saphirring, ein Smaragdring oder ein Modell mit funkelndem Rubin – die farbigen Steine bezaubern als Geschenk zum Heiratsantrag und im Ehering und erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit. So wird der wichtigste Mensch im Leben zu etwas ganz Besonderem!

Halo Champagner | Haloring aus 950 Platin mit Diamant (0,5 ct. + 0,1 ct ( 20 x 0,005 ct))

Welche sind eher selten?

Neben Saphir, Smaragd und Rubin gibt es noch viele weitere farbige Edelsteine, die allerdings weitaus seltener verwendet werden. Sie können in besonders individuellen Schmuckstücken zum Einsatz kommen und beweisen Geschmack und Raffinesse, ohne Eleganz vermissen zu lassen. Ringe mit einem Farbedelstein in Blautönen können mit einem Aquamarin oder einem fast türkis schimmernden Blautopas verziert werden. Als Alternative zu einem Smaragdring passen beispielsweise Turmalin und Jade, die beide mit wunderschönen grünen Nuancen begeistern. Auch der pinke Turmalin, der lilafarbene Amethyst, der bräunliche Rauchquartz und der anthrazitfarbene Onyx gehören zu den farbigen Edelsteinen, die man nicht so häufig für Ringe verwendet.

Jadering an einer Hand - Ringe mit farbigen Edelsteinen

Wertvolle Raritäten

Farbige Edelsteine werden auch als Fancy Diamonds bezeichnet – und darunter gibt es einige, die wirklich nur sehr selten natürlich vorkommen. Dazu gehört nicht nur ein blauer Diamant als High-End-Alternative zum Saphir, sondern auch schwarze Diamanten fallen in diese Kategorie. Schmuck und besonders Ringe mit einem dieser wertvollen Steine gehören definitiv in die Luxusklasse und sind nicht oft zu finden. Welch schöner Liebesbeweis für die Herzensdame!

Als Rubin bezeichnet man die rote Varietät des Minerals Korund

Der Farbton muss passen

Nicht nur, dass farbige Edelsteine umso harmonischer wirken, wenn sie auf das Edelmetall der Ringschiene abgestimmt sind – wobei diesbezüglich auch Kontraste spannend sein können – zu zwei Komponenten sollten sie unbedingt passen: zum Hautton der Trägerin und zu bereits vorhandenem Schmuck. Während ein Antragsring aus Weißgold, in dem ein blauer Saphir funkelt, wunderschön mit anderen Schmuckstücken aus dem kühlen Material harmoniert, passt er eher schlecht, wenn die Trägerin sonst Rubine oder farbige Steine in Grüntönen bevorzugt und nur Schmuck aus Gelbgold ihr Eigen nennt. Ein Blick ins Schmuckkästchen kann da Enttäuschungen ganz einfach vorbeugen.

3Diamonds Blue | Solitärring aus 585 Gelbgold mit Blauer Saphir (3 mm + 2 x 0,05 ct. Diamant)

Schöne Kombinationen für den Verlobungsring

Vor dem Kauf stellt sich meist die Frage, welcher Edelstein für einen Verlobungsring am besten geeignet ist. Nun – darauf gibt es keine allgemeingültige Antwort. Während der Klassiker noch immer ein Diamant ist, der meist im runden Brillantschliff in einem Solitärring zur Geltung kommt, werden auch Farbedelsteine gerne für Verlobungsringe verwendet. Dabei kann das Modell der Wahl abhängig vom Stil der Trägerin ganz unterschiedlich gestaltet sein. Wie wäre es mit einem funkelnden Verlobungsring mit Saphir, ganz klassisch im Brillantschliff? Oder mit einem Verlobungsring mit Smaragd im cleanen, eleganten Emerald-Cut, der den Stein besonders schön zur Geltung bringt? Egal für welchen Stein man sich entscheidet – die Kombination mit Diamanten auf der Ringschiene macht das Schmuckstück noch schöner und wertvoller und ist eine würdige Alternative zum traditionellen Diamantring.

Smaragdring in Displaybox - Ringe mit farbigen Edelsteinen

Farbige Edelsteine im Ehering

Ist bereits der Verlobungsring mit einem farbigen Edelstein besetzt, schränkt dies die Auswahl für die Eheringe ein, denn zu bunt sollte es an der Hand der Dame nicht werden. Sollten bei der Hochzeit Ringe mit Farbedelstein zum Einsatz kommen, so bieten sich Modelle an, bei denen die Ringschiene mit einem oder mehreren kleinen Steinen besetzt ist. Der Ehering sollte stets so einzigartig sein, wie das Paar, das sich genau für dieses Modell entscheidet. Ob schmal oder breit, ob matt oder glänzend, ob Gold, Platin oder Bicolor – hier bieten sich unzählige Möglichkeiten, um individuelle Schmuckstücke zu kreieren. Roségold mit einem einzelnen Stein in der Mitte oder als modischer Spannring? Ein Saphirring in Platin mit ganz klassisch und geradlinig angeordneten Steinen nebeneinander? Erlaubt ist, was gefällt. Im Regelfall wird nur der Damenring mit Farbedelsteinen verziert, dabei können funkende Smaragde ebenso zum Einsatz kommen wie ein seltener blauer Diamant. Für den Herrenring wird meist kein Stein verwendet.


Bildquellen:
Beitragsbild: © Hillary – stock.adobe.com
Rubinring: © Olga Kulakova – stock.adobe.com
Blauer Saphirring: © Levon – stock.adobe.com
Amethyst-Ring mit Diamanten: © clareduffy – stock.adobe.com
Jadering an einer Hand: © Diamon jewelry – stock.adobe.com
Rubinring mit Verzierungen auf hellblauem Tuch: © elen_studio – stock.adobe.com
Smaragdring in Displaybox: © Inaki – stock.adobe.com

«

»