» Zum Shop

Suche ...
TOP
Der perfekte Ring

Ringgröße messen

Verlobungsring an der Hand einer Frau - Ringgröße messen

« Mit der Ringschablone die richtige Ringweite ermitteln »

Sie möchten Ihre(n) Liebste(n) mit einem funkelnden Diamantring zum Jahrestag überraschen? Sie haben einen traumhaft schönen Verlobungsring für den romantischen Heiratsantrag entdeckt? Damit die Überraschung vollends gelingt, sollte das bedeutungsvolle Schmuckstück nicht nur gut an der Hand aussehen, sondern perfekt passen. Ein bisschen Glück gehört dazu, meinen Sie? In der Liebe schon, aber bei der Ringgröße sollten Sie sich nicht nur aufs Glück verlassen! Wir verraten Ihnen, wie Sie unkompliziert und professionell mit einer Ringschablone die richtige Ringgröße messen.

Humor ist wenn man trotzdem lacht

Wahrscheinlich kennt jeder den peinlichen Moment aus der Soap oder Romantik-Komödie. Der Standesbeamte sagt: „Jetzt dürfen Sie die Ringe tauschen“ und der Ehering will partout nicht mehr an den Finger passen. Vielleicht haben Sie diese Schrecksekunde sogar schon als Trauzeuge bei der Hochzeit eines befreundeten Paares live erlebt. Im besten Fall ist der andere Ehering viel zu groß und Braut und Bräutigam haben in der Aufregung nur die Ringe verwechselt. Dann können alle Beteiligten erleichtert aufatmen. Trotzdem wünscht sich kein verliebtes Hochzeitspaar diesen Augenblick.

Hochzeitspaar in der Kirche - Ringgröße messen vor der Hochzeit ist sinnvoll

Tatsächlich ist es gar nicht so selten, dass die vor längerer Zeit oder im Winter beim Juwelier gekauften Ringe bei der Sommerhochzeit zu eng sitzen. Eine Schlankheitskur oder hitzebedingt geschwollene Finger können der banale Grund für plötzlich zu weite oder zu enge Ringe sein. Es schadet also nie, die künftigen Eheringe kurz vor dem großen Tag nochmals zu probieren.

Ring passt nicht auf männliche Hand - Ringgröße messen ist wichtig

Professioneller Ringkauf (nicht nur) in Coronazeiten

Wenn die Eheringe noch nicht graviert sind, kann die Ringgröße vergleichsweise unkompliziert angepasst werden. Ärgerlich und zeitaufwendig ist eine Nacharbeit trotzdem. Besser ist es, Sie gehen beim Ringkauf auf Nummer Sicher. Wer in Coronazeiten seinen Traumring nicht beim Juwelier anprobieren kann oder den attraktiven Brillantring für die Verlobung ohnehin lieber online bestellt, kann die exakte Ringgröße vor der Ringbestellung unkompliziert mithilfe einer Ringschablone ermitteln. Mit der praktischen Ringschablone ist es ganz einfach, die richtige Ringgröße zu messen:

https://www.verlobungsring.de/media/pdf/43/57/81/ringschablone-verlobungsringe.pdf

Drucken Sie einfach die Schablone aus und halten Sie sich exakt an alle darauf beschriebenen Schritte. Besonders wichtig ist, dass Sie prüfen, ob der aufgedruckte Teststreifen wirklich 8 cm lang ist. Falls Ihr Drucker anders eingestellt ist, fällt das optisch nicht immer sofort auf. Weil bei der Ringgröße jeder Millimeter zählt, ist Genauigkeit hier besonders wichtig.

Bicolorring aus 585 Weißgold / 585 Roségold mit Diamant (0,08 ct.)

Wie Sie unauffällig die Ringgröße messen

Der Eternity-, Verlobungs- oder Partnerring soll perfekt passen und trotzdem eine Überraschung sein? Am einfachsten ist es, wenn Sie einen gut passenden Ring Ihre(r/s) Liebsten auf die ausgedruckte Schablone legen. Achten Sie darauf, dass es sich dabei um ein aktuell getragenes Modell handelt. Wie bereits ausgeführt, kann sich die Ringweite im Laufe des Lebens verändern. Vielleicht ist Ihre Freundin längst aus dem einstigen Lieblingsring in ihrer Schmuckschatulle herausgewachsen. Sobald Sie ein Muster mit perfekter Passform gefunden haben, gehen Sie folgendermaßen vor: Legen Sie den Musterring auf die Vorlagen der Schablone, bis Sie den „Perfect Match“ gefunden haben. Die Innenkante des Vergleichsrings muss immer exakt mit der Außenlinie der Vorlage übereinstimmen. (Keinesfalls umgekehrt!) Sie sind nicht ganz sicher? Machen Sie ein Spiel daraus und schneiden Sie (mit Rand) alle in Frage kommenden Ringgrößen aus der Ringschablone aus. Vielleicht basteln Sie sich und Ihrer Liebsten möglichst passgenaue Papierringe und prüfen später, welche Größe ideal auf die Vorlage passt.

Klassische Trauringe mit und ohne Stein  Memoire Trauringe

An welchen Finger kommt der Verlobungsring?

In Deutschland ist es nach wie vor üblich, den Verlobungsring am Ringfinger der linken und den Ehering am Ringfinger der rechten Hand zu tragen. Sie meinen, das ist überall so? Andere Länder, andere Sitten: In Italien, Kroatien, den Niederlanden, der Schweiz und in Spanien ist es genau umgekehrt. Dort steckt man Verlobungsringe an den Ringfinger der rechten, Eheringe hingegen an den Ringfinger der linken Hand. Warum das so ist, wissen wir nicht ganz genau. Jedenfalls hat in früheren Zeiten der Glaube an die sogenannten „Vena Amoris“, die Liebesader, eine Rolle gespielt. Diese soll der Überlieferung nach vom linken Ringfinger direkt ins Herz führen. Ob große Verliebtheit oder dauerhafte Liebe ein Grund ist, Verlobungs- oder Eheringe näher am Herzen zu tragen, bestimmt inzwischen vielfach die Tradition des jeweiligen Landes. Vielleicht fanden es Rechtshänderinnen hierzulande praktischer und angenehmer, Ihren mit einem wertvollen Stein geschmückten Memoire-Ring zur Verlobung an der weniger genutzten linken Hand zu tragen. Erlaubt ist inzwischen abseits aller Normen was gefällt. Wichtig für die Messung mit der Ringschablone ist es, den Finger zu messen, an dem der ring später tatsächlich getragen werden soll. Die Ringfinger der rechten oder linken Hand unterscheiden sich bei den meisten Menschen in der Ringweite um ein bis zwei, in Extremfällen sogar um drei Größen.

Beautify 0,23 ct. Moderner Ring aus 585 Weißgold mit Diamant (1 x 0,05, 2 x 0,03, 6 x 0,02 ct.) Memoire Ring aus 0,64 ct in 750 Gelbgold

Worauf muss ich beim Ringgröße-Messen mit der Ringschablone achten?

Mit der ausgedruckten Ringschablone können Sie aus 28 unterschiedlichen Ringgrößen zwischen 43 und 70 die passende Ringweite ermitteln. Wenn Sie nicht mit einem gut passenden Vergleichsring arbeiten können, schneiden Sie die Löcher der Schablone wie angegeben aus. Achten Sie darauf, dass der Ringausschnitt fest an der Stelle des Fingers sitzt, an der der Ring später getragen werden soll. Am Fingerknöchel darf er ruhig etwas eng sein. Trotzdem sollten Sie oder die Beschenkte den Ring später problemlos ohne Hilfsmittel an- und ablegen können. Keinesfalls darf der wertvolle Verlobungs- oder Ehering so locker sitzen, dass er beim Händewaschen versehentlich vom Finger in den Abfluss gleiten kann. Schmale Ringe lassen sich später generell leichter aufstecken, während Sie bei einer Ringbreite ab 8 mm die Ringweite besser eine Nummer größer wählen sollten, um die Prozedur des An- und Ausziehens zu vereinfachen.

Traumhafte Ringe von verlobungsring.de

Welche Zahl steckt hinter den Ringgrößen auf der Ringschablone?

Bei den auf der Ringschablone angegebenen und allgemein gebräuchlichen Ringweiten handelt es sich um das Wiener Vereinigungsmaß. International bestimmt man die Ringgröße mancherorts auch mit anderen Kennzahlen:

  • Wiener Vereinigungsmaß = Fingerumfang in mm
  • Französisches Maß = Fingerumfang in mm minus 40 mm
  • Durchmessermaß = Wiener Vereinigungsmaß/Pi

Sie konnten die exakte Ringgröße messen? Super! Dann haben Sie den ersten Schritt zu einem symbolträchtigen Geschenk für Geburtstag, Jahrestag oder Verlobung gemeistert! Wählen Sie nun bei Ihrem Wunschmodell online die mit der Schablone ermittelte Ringweite. Wahrscheinlich gelingt Ihnen die romantische Überraschung auf Anhieb perfekt! Sollte der Verlobungsring wider Erwarten nicht passen, übernehmen wir bei noch ungravierten Ringen die nachträgliche Ringweitenanpassung gerne.


Top Informationen zum Verlobungsring:

Welche Hand ist die Richtige?
Verlobungsring Kosten
Ringgröße richtig ermitteln
Fehler beim Heiratsantrag


Bildquellen:
Beitragsbild: © Romolo Tavani
Paar in Kirche, Ringe im Vordergrund: © Viktorie – stock.adobe.com
Ring klemmt am Finger: © markcarper – stock.adobe.com
Hochzeitspaar vor Fenster: © christiangehrtphotography

«

»