Startseite | Die perfekte Gelegenheit | Der richtige Zeitpunkt für den Antrag

Der richtige Zeitpunkt für den Antrag

« Worauf Sie im Vorfeld achten sollten? »

Woher weiß man, dass der Zeitpunkt für den Hochzeitsantrag gekommen ist? Natürlich hängt dies auch von den persönlichen Lebensumständen ab, aber es gibt ein paar Hinweise, wann der perfekte Zeitpunkt für den Antrag da ist.

Die Bedeutung der Verlobung

Mit dem Heiratsantrag verbindet man oft Romantik pur: Blumen, verliebte Blicke, Worte voller Liebe und natürlich ein wunderschöner Verlobungsring. Vielleicht sinkt der Mann sogar vor seiner Liebsten auf die Knie. Eine Vorstellung, bei der nicht nur der Großtante die Tränen der Rührung in die Augen treten! Aber eine Verlobung ist mehr. Mit dem Antrag verbunden ist das Versprechen der Ehe. Das Versprechen, ein Leben lang mit dem Partner oder der Partnerin zusammenzubleiben. Früher wurde der Verlobungsring als Pfand für dieses Eheversprechen überreicht. Heute heiraten die meisten Paare aus Liebe. Trotzdem handelt es sich bei dem Antrag immer noch um ein Versprechen, das mit dem nötigen Ernst gegeben werden sollte.

Verlobungsringe finden

Die Dauer der Beziehung

Laut Statistik verloben sich die meisten Paare im dritten Jahr ihrer Beziehung. Ein wichtiger Faktor ist also, dass sich das Paar schon so lange kennen sollte, dass es weiß, wie der andere tickt. Und dies ist eine sehr sinnvolle Überlegung! Schließlich versprechen Sie sich gerade, dass Sie für immer zusammenleben wollen. Da ist es wichtig, dass Sie sich mit Ihrem Partner wohlfühlen.

Auch sollten Sie sich bei den für Sie wichtigsten Fragen einig sein. Wenn Sie sich nicht vorstellen können, auf Dauer in der City einer Metropole zu leben, für Ihren Partner aber das Leben auf dem Lande unerträglich ist, sind Probleme vorprogrammiert. Möchten Sie Kinder haben? Können Sie damit leben, Bestandteil einer Großfamilie zu werden? Und wie sieht es mit der Anschaffung von Wohneigentum aus? Es gibt einige Fragen, die unbedingt vor einer Heirat geklärt werden sollten. Schließlich versprechen Sie sich ewige Treue. Und dies funktioniert nur, wenn Sie beide in den für Sie jeweils wichtigsten Punkten einer Meinung sind.

Moderne Verlobungsringe

Der Antrag

Sie haben schon oft mit Ihrem Partner über eine Heirat und über die Ehe gesprochen? Das ist ein gutes Zeichen, denn niemand unterhält sich ausführlich über ein Thema, das ihn nicht interessiert. Außerdem konnten Sie auf diese Weise schon einmal herausfinden, was für Sie beide jeweils von Bedeutung ist. Möchten Sie in großem Stil heiraten? Oder lieber im engen Kreis? Was ist Ihnen wichtig bei der Verlobung?

Sollten Sie darüber nachdenken, Ihrer Partnerin einen Antrag zu machen, dann sollten Sie versuchen, in einem Gespräch über Hochzeit und Verlobung herauszufinden, wie Ihre Partnerin zur Romantik steht! Laut einer Umfrage ist nämlich jede zwölfte Frau von ihrem Heiratsantrag enttäuscht, weil er nicht so romantisch war, wie sie es sich vorgestellt hatte. Ähnliches gilt für die Art und Weise, wie Sie Ihren Antrag stellen: nur zwei Prozent der Frauen würden sich über einen Antrag in aller Öffentlichkeit freuen. Und für zwanzig Prozent wäre es peinlich, den eigenen Hochzeitsantrag auf YouTube und Co. wiederzufinden. Hier ist also ein wenig Fingerspitzengefühl gefragt!

Der Antrag will gut vorbereitet sein

Praktische Gründe

Neben der Romantik gibt es auch ein paar ganz handfeste Gründe für das Eheversprechen. Ganz weit vorne steht der Wunsch, Kinder zu bekommen. Die Kinder sollen in geordneten Verhältnissen aufwachsen, was oft bedeutet, dass alle in der Familie den gleichen Nachnamen tragen. Zudem werden durch eine Heirat die Pflichten des Vaters und der Mutter gegenüber ihren Kindern eindeutig festgelegt. Ein nicht zu vernachlässigender Aspekt ist auch die Möglichkeit, durch die Änderung der Steuerklasse viel Geld zu sparen. Dies kann besonders wichtig sein, wenn das Paar ein Haus oder eine Wohnung kaufen möchte. Hier muss in den meisten Fällen über eine längere Zeit gespart werden, so dass jede Möglichkeit, Geld zur Seite legen zu können, genutzt werden soll.

Ganz spontan?

Das Bauchgefühl scheint bei der Wahl des Zeitpunktes für den Antrag nicht unwichtig zu sein. Immerhin zwei von fünf Paaren verloben sich spontan. Gerne wird für dieses Ereignis ein bedeutsames Datum gewählt. Ganz vorne liegt der Valentinstag, aber auch das Datum des Kennenlernens wird oft gewählt. Der Nachteil einer spontanen Verlobung liegt darin, dass meistens kein Verlobungsring zur Hand ist und dass auch keine großen Vorbereitungen möglich sind.

Spontan ist schön... lässt aber wenig Freiraum für individuelle Planung

Aber wer sagt, dass der Ring nicht später gemeinsam gekauft werden kann? Und wenn man gerade im Urlaub ist oder ganz in Ruhe die Zeit zu zweit genießt, kann der Antrag romantischer sein, als wenn er über längere Zeit vorbereitet wurde. Interessant ist, dass viele Paare innerhalb eines Jahres nach ihrer Verlobung heiraten. Es gibt aber auch Paare, die über einen längeren Zeitraum verlobt sind.

Das Verhältnis zu Ihrem Partner

Neben all diesen Überlegungen sollte nicht aus den Augen gelassen werden, dass ein Eheversprechen auch eine sehr persönliche Seite hat. Fühlen Sie sich wohl mit Ihrem Partner? Wenn Sie sich auf Ihren Partner freuen, wenn Sie von einem anstrengenden Tag im Büro nach Hause fahren, ist dies schon einmal ein gutes Zeichen. Gegenseitiges Vertrauen ist ein weiterer, wichtiger Aspekt. Auch, wenn es vielleicht schwierige Zeiten in Ihrer Beziehung gab, sollten Sie sich grundsätzlich blind vertrauen. Fehler macht jeder mal. Aber man sollte aus seinen Fehlern lernen und alles tun, um sie nicht zu wiederholen. Hellhörig sollten Sie daher werden, wenn Ihr Partner nicht zu seinen Fehlern steht, diese kleinredet oder ständig die Schuld auf andere Personen schiebt.

Das Verhältnis untereinander sollte stimmen

Ebenso wichtig ist, dass Ihr Partner Ihnen auf Ihrem gemeinsamen Lebensweg zur Seite steht und das Beste in Ihnen zum Vorschein bringt. Nichts ist schlimmer, als mit einem Menschen zusammenzusein, der sich selbst ständig an die erste Stelle stellt und Sie klein macht. Dies ist nicht nur fatal für Ihr Selbstvertrauen und für die Sicht auf die Welt, die Sie an Ihre Kinder weitergeben werden. Es ist auch tödlich für Ihre Beziehung. Niemand kann auf Dauer damit leben, immer im Schatten einer anderen Person zu stehen oder sich für diese Person aufzuopfern, ohne etwas dafür zurückzubekommen. Sie werden im Laufe der Jahre daran zerbrechen – und Ihre Ehe wird es ebenfalls.

Die Entscheidung für den Antrag

Gehen Sie in Ruhe alle wichtigen Punkte durch und schauen Sie, an welcher Stelle Sie mit Ihrer Beziehung stehen. Vielleicht werden Sie auch einige Zeit brauchen, um sich über die ein oder andere Frage klar zu werden. Bei einem Heiratsantrag handelt es sich um eine Entscheidung, die Ihr ganzes weiteres Leben maßgeblich beeinflussen wird. Es ist daher wichtig für Sie und für Ihre Partnerschaft, dass Sie den richtigen Zeitpunkt wählen und nichts überstürzen. Sind Sie sich jedoch sicher, den richtigen Partner gefunden zu haben, steht einer glücklichen Zukunft nichts mehr im Weg.


Beitragsbild: © icsnaps – stock.adobe.com
Antrag auf der Wiese: © Leonid – stock.adobe.com
Antrag am Strand: © Jacob Lund – stock.adobe.com
Zwei Liebende: © Antonioguillem – stock.adobe.com