window.dataLayer = window.dataLayer || []; function gtag(){dataLayer.push(arguments)}; gtag('js', new Date()); gtag('config', 'AW-1018990895'); gtag('config', 'G-X90PKQHCLT',{'send_page_view': false, 'anonymize_ip': true});
Trusted Shops für Verlobungsringe

Etwas Altes, etwas Neues, etwas Geborgtes, etwas Blaues

VERLOBUNGSRING.de Magazin

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

« Brauch und Braut – eine traditionelle Verbindung »

Ein Brauch ist sehr wichtig, weil er traditionelle Rituale in Erinnerung holt. Der Brautspruch: "Etwas Altes, etwas Neues, etwas Geborgtes, etwas Blaues", stammt ursprünglich aus England und ist dort unter „Something Old, Something New, Something Borrowed, Something Blue and a Silver Sixpence in her Shoe" bekannt. Dabei soll die Braut bei der Hochzeit die im Spruch genannten Dinge an sich tragen.

Wie wirkt sich das auf die Braut aus?

Diese Gegenstände sind bei uns in Deutschland auch unter fünf Dinge für die Braut bekannt. Jeder einzelne Gegenstand steht symbolisch für die unterschiedlichen Tugenden und symbolisieren das Glück für die Ehe. Bei der Hochzeit Altes und Neues zusammenzufügen ist gar nicht so einfach, da kommt es auf ein ganz besonderes Fingerspitzengefühl an. Dieser Hochzeitsbrauch hat nicht nur die Intention zur Hochzeit altes Brauchgut zusammenzutragen, vielmehr geht es um den emotionalen und traditionellen Wert, der weitergegeben wird und somit den Brauch nicht aussterben lässt.

Schachteln mit Aufschrift: „Something Old, Something New, Something Borrowed, Something Blue"

Etwas Altes

Im traditionellen Sinn ist mit "something old – etwas Altes" zum Beispiel ein alter Knopf gemeint, der an einer unauffälligen Stelle im Hochzeitskleid vernäht wird oder eine Perlenkette, die von der Großmutter vererbt oder im günstigsten Fall selbst übergeben wird. Etwas Altes symbolisiert den vorherigen Lebensabschnitt, also vor dem Heiraten der Braut und soll an die Verbundenheit mit der Familie und der damit verbundenen Kontinuität erinnern. Wenn zur Hochzeit Altes und Neues zusammengefügt wird, entstehen oft wunderbare Kombinationen.

Mutter befestigt Armreif an Arm der Tochter

Zur Hochzeit alte Sachen aufzutragen, hört sich zunächst sicherlich etwas befremdlich an, aber heiraten mit einem Hochzeitsbrauch ist gerade für die ältere Generation sehr wichtig, da diese gerne einen emotionalen Teil dazu beitragen möchte. So könnte beispielsweise zur Hochzeit dieses Brauchgut übergeben werden:

  • Secondhand Brauthandschuhe
  • Taschenspiegel von der Trauzeugin
  • Spitzentuch von der Mutter
  • Brautschleier der Großmutter
  • Hochzeitsschleife vom Kleid der Schwester oder einer Verwandten
  • Stofftuch eines Verwandten

Etwas Neues

Ein neuer Lebensabschnitt wird mit dieser Tradition in Verbindung gebracht und deshalb symbolisiert "etwas Neues" den Start ins Eheleben. Damit beginnt ein Leben in Zweisamkeit und der erste Baustein für eine Familiengründung ist damit gelegt.

Da üblicherweise das Brautkleid etwas Neues symbolisiert, muss sich die Braut darüber keine Gedanken machen. Etwas Neues könnten aber auch die Brautschuhe oder der Brautstrauß darstellen, da diese in den meisten Fällen nur zum Zwecke der Hochzeit angeschafft werden.

Braut legt Schuhe an - Etwas Altes, etwas Neues, etwas Geborgtes, etwas Blaues

Neues verdrängt Altes und Altes wird etwas Neues schaffen. Ein Ritual kann vieles bewirken, insbesondere dann, wenn bei der Hochzeit Altes und Neues kombiniert wird. Zur Hochzeit Altes und Neues zu verbinden, ist deshalb für viele eine emotionale und zugleich eine herausfordernde Angelegenheit.

Alternative Dinge:

  • Neues Halskettchen
  • Neues Haarband
  • Neues Etui
  • Neues Diadem

Klassische Trauringe mit und ohne Stein

Etwas Geborgtes

Etwas Geliehenes von einem Verwandten oder aus dem Freundeskreis symbolisiert das Glück. Nicht nur für die Zukunft, sondern auch das Glück, welches mit in die Ehe gebracht wird und weiter bestehen möge. Damit sind die geborgten Dinge gemeint, die einem nicht selbst gehören, sondern nur zum Zwecke der Hochzeit ausgeliehen werden. Für die Hochzeit Altes und Neues zu kombinieren, sollte bei geborgten Gegenständen immer mit Bedacht angegangen werden, da etwas Geborgtes auf jeden Fall wieder zurückgegeben werden muss. Es soll sogar Unglück bringen, wenn ein geliehenes Utensil nicht zurückgegeben wird.

Für etwas Geborgtes ein paar Ideen zu finden, ist manchmal gar nicht so einfach, da es ja auch zum restlichen Outfit der Braut passen sollte. Unser Magazin hat sich mit dieser Thematik beschäftigt und ein paar nützliche Ideen zusammengestellt:

Ideen für etwas Geliehenes:

  • Ein Unterrock oder Reifrock der verheirateten Schwester oder Freundin
  • Ein Ehering oder bestenfalls die Eheringe der Großeltern, die dezent im Brautstrauß dekoriert werden können (Beim Braustraußwurf aber darauf achten, dass sie vor dem Wurf wieder herausgenommen werden)
  • Haarreif oder Haarschmuck der Trauzeugin
  • Brautschmuck der Mutter
  • Geliehenes Fußkettchen der Schwester
  • Ein Fotoanhänger mit einem Familienmitglied darauf
  • Perlenkette oder Ohrringe der Mutter oder Schwiegermutter
  • Den Brautschleier der besten Freundin
  • Geliehenes Strumpfband

Damit das Glück auch wirklich auf das Brautpaar übergeht, müssen die geliehenen Gegenstände wieder an die entsprechenden Besitzer zurückgegeben werden.

Haarschmuck fuer Braut

Etwas Blaues

Traditionell ist Blau eine beliebte Farbe für die Hochzeit. Der Ursprung liegt wohl in der Annahme, dass die Farbe für Reinheit und Treue steht. Zurückzuführen ist dieses sicherlich auch auf den englischen Spruch "Married in blue, lover be true" was einfach übersetzt so viel bedeutet wie: "Wer in Blau heiratet, bleibt ewig treu". Etwas Blaues zu tragen, ist für manche eine echte Herausforderung. So muss diese Komponente aber nicht zwingend sichtbar getragen werden. Ein Strumpfband, Unterwäsche, ein Unterhemd in Blau, Schmuck mit blauen Saphirsteinen oder etwas Blaues im Brautstrauß fallen kaum auf und können dezent ins Outfit integriert werden. Ganz in Blau heiraten ist auch eine Option, aber das ist reine Geschmackssache.

Frau bringe blaues Strumpfband an Weitere Möglichkeiten für blaue Utensilien:

HOCHZEITSRINGE jetzt online kaufen

Designen Sie ihre Ringe selbst mit unserem Konfigurator

  • Blaues Farbband, das in die Haare geflochten wird
  • Einen blauen Knopf im Brautkleid vernähen
  • Brautschuhe in Blau oder passende Einlegesohlen
  • Handtasche mit blauen Verzierungen
  • Blaues Röschen im Haarschmuck
  • Nagellack im dezenten Blauton
  • Blaues Fußkettchen
  • Blaues Taschentuch

Silver Sixpence (Glückspfennig)

Nachdem für die Hochzeit Altes und Neues sowie etwas Geborgtes und Blaues beschafft wurde und man den ganzen Spruch befolgen möchte, dann kommt noch ein Glückspfennig zum Einsatz. Im Brautspruch ist von einem "silver Sixpence" die Rede. Dieses ist aber nur symbolisch gemeint und beschreibt im eigentlichen Sinne einen Glückspfennig. Dieser ist in vielen Ländern bekannt und wird auch in der entsprechenden Währung eingesetzt. Bei uns ist damit ein alter Glückspfennig oder heutzutage ein 1-Cent-Stück gemeint. Wer es ganz genau nimmt, kann sich auch eine Silver Sixpence Münze kaufen. Alternativ ist diese Münze auch ein wunderschönes Verlobungsgeschenk, da diese den Wohlstand und finanzielles Glück symbolisiert.

Silver Sixpence

Woher kommt die Tradition "Etwas Altes, etwas Neues, etwas Geborgtes, etwas Blaues"?

Die Wurzeln des Brauchs gehen bis in die viktorianische Epoche Englands zurück und von dort aus in die ganze Welt. Die Hollywoodfilmemacher haben später das Brauchtum thematisiert und auf cineastischem Weg wieder zurück nach Europa gebracht. In vielen Filmen werden die fünf Gegenstände zur Hochzeit thematisiert, und wurden deshalb auch hier zum Hochzeitsbrauch.

Was hat sich im Gegensatz zu früher bei dieser Tradition verändert?

Im Grunde hat sich an der Symbolik nicht viel geändert. Hat man früher zur Hochzeit mehr auf handgefertigte Gegenstände zurückgegriffen, so wird heutzutage eher auf eine bestimmte Wertigkeit geachtet. Etwas Altes hat heute noch denselben Charakter wie damals. Etwas Neues dagegen hat gegenwärtig einen individuellen und manchmal auch luxuriösen Touch bekommen.

Für etwas Geliehenes Ideen zu finden ist heute einfacher, da früher seltener Dinge verliehen wurden. Ein altes Sprichwort besagt, dass es die größte Schande sei, etwas zu verleihen. Denn Geliehenes wurde nur selten zurückgegeben. Ärger hat schon so mancher erlebt, wenn etwas Geborgtes oder Geliehenes gar nicht oder nur in Teilen zu seinem Eigentümer zurückkehrte.


Bildquellen: Beitragsbild: © Tobica - stock.adobe.com Gestapelte Schachteln mit "Old, New, Borrowed, Used" : © Regina - stock.adobe.com Großmutter legt zukünftiger Ehefrau ein Armband an: © Aleksandr - stock.adobe.com Braut zieht Schuhe an: © kristina_1994 - stock.adobe.com Frischvermähltes Paar mit Eheringen: © Anna - stock.adobe.com Frau bringt Haarschmuck an die zukünftige Ehefrau an: © GEORGES - stock.adobe.com Junge bringt blaues Strumpfband an ihrem Hochzeitsoutfit an: © Olha Cheverda - stock.adobe.com Silver Sixpence: © Petes Pix - stock.adobe.com

Heiraten mit uns, ganz einfach
Mit diesen Tipps zur perfekten Hochzeit

Hochzeitsringe kaufen